Wohnmobillenker verunfallte mit 2,2 Promille

Nur 2 Winterreifen

© APA

Wohnmobillenker verunfallte mit 2,2 Promille

Mit 2,2 Promille hat ein deutscher Wohnmobillenker am Mittwoch einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann war in Stanzach im Tiroler Lechtal auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern geraten. Zehn Meter unterhalb der Fahrbahn wurde das Wohnmobil von einem Baum gestoppt. Der 49-jährige Fahrer blieb unverletzt. Führerschein besaß der Deutsche keinen. Der wurde ihm bereits vor über einem Jahr wegen Trunkenheit am Steuer abgenommen, erzählte er den Beamten.

Der Wohnmobilfahrer war gegen 21.00 Uhr von Warth in Richtung Reutte unterwegs gewesen. Trotz winterlicher Fahrverhältnisse war nur die vordere Antriebsachse mit Winterreifen aufgestattet. Er geriet ins Schleudern und fuhr zuerst Leitpflöcke und Schneestangen nieder und prallte anschließend gegen einen Felsen.

Durch den Anprall wurde das Wohnmobil quer über die Fahrbahn geschleudert und stürzte dort zehn Meter über den rechten Rand ab. Der 49-Jährige konnte sich noch selbst aus dem stark beschädigten Wohnmobil befreien und blieb unversehrt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen