So giftig ist unsere Schokolade

Neue Schock-Studie zeigt:

So giftig ist unsere Schokolade

Sie können das menschliche Erbgut schädigen, Tumore wachsen lassen und lauern in etlichen Lebensmitteln. Eine alarmierende Studie der Umweltorganisation Greenpeace zeigte jetzt: Sowohl Margarine, Tortenecken, Packerlsuppen, Nougatcreme und Tortenglasur als auch Schokolade enthalten teils viel zu hohe Werte der beiden Schadstoffe 3-MCPD- und Glycidyl-Ester. Beide entstehen bei der Raffination von Palmöl und sind in allen Palmölprodukten in unterschiedlicher Kon­zentration enthalten.

Experten raten: Finger weg von Produkten mit Palmöl

Besonders alarmierend: Schon wenn ein zwei- bis dreijähriges Kind zwei Stück Erdbeerschokolade isst, wird die tolerierbare Tagesgrenze überschritten. Erwachsene erreichen den Grenzwert bei acht Stück. „Diese Werte sind im kri­tischen Bereich“, erklärt Umweltchemiker Herwig Schuster. Die Umweltorganisation empfiehlt: Produkte, die Palmöl enthalten, sollten wenn möglich vermieden oder zumindest reduziert werden.

Greenpeace-Experte: "Werte im kritischen Bereich"

ÖSTERREICH: Wie kommt es zu den hohen Belastungen?

Herwig Schuster: Die Schadstoffe entstehen bei der Raffination von Palmöl, das hocherhitzt werden muss, damit es überhaupt genießbar wird. Die gefundenen Werte sind kritisch für Erwachsene und Kinder.

ÖSTERREICH: Was raten Sie jetzt Verbrauchern?

Schuster: Wir raten, Produkte mit Palmöl, so weit es geht, zu meiden oder zu reduzieren. Je weiter vorn es in der Zutatenliste steht, umso höher ist der Palmölanteil.

D. Müllejans

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten