FPÖ will Briefwahl

Nach Anfechtung

FPÖ will Briefwahl "weitestgehend einschränken"

Die Briefwahl sei ein von Anfang bis Ende fehleranfälliges System, bekräftigte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl, sie müsse "weitestgehend eingeschränkt werden". Die Regierungsparteien blickten über "die massiven Missbrauchsmöglichkeiten" einfach hinweg, empörte sich Kickl. Team Stronach-Generalsekretär Christoph Hagen verlangte Nachschulungen für künftige Urnengänge.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen