"> Glawischnig wird Heinz Fischer wählen

Bundespräsident

Bundespräsident

Glawischnig wird Heinz Fischer wählen

Die Grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig wird am 25. April Heinz Fischer wählen. Die FPÖ-Präsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz sei "für Österreich eine Schande", sagte sie am Donnerstag in der "ZiB 2". Sie empfehle der Freiheitlichen, auf die Kandidatur zu verzichten.

"Ganz ordentlich gemacht"
Der Bundespräsident habe seine Sache "ganz ordentlich gemacht". Eine Wahlempfehlung für ihn könnte man sich "durchaus überlegen".

"Gelogen, dass sich die Balken biegen"
Kritik übte Glawischnig an den Steuerplänen der Regierung. Energiesteuern eignen sich aus ihrer Sicht nicht, um Budgetlöcher zu stopfen, sinnvoller wären Maßnahmen im Vermögenssteuerbereich. Dem schwarzen Finanzminister Josef Pröll warf Glawischnig vor, er habe monatelang "gelogen, dass sich die Balken biegen". Obwohl auf der Hand gelegen ist, dass neue Belastungen auf die Österreicher zukommen werden, hat Pröll so getan, als wären keine neuen Steuererhöhungen geplant.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen