Hahn hält an EU-Zukunftsressort fest

Umwelt nicht fix

© Lisi Niesner/TZ ÖSTERREICH

Hahn hält an EU-Zukunftsressort fest

Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) erwartet, dass er ein "Zukunftsressort" in der nächsten EU-Kommission erhält. Nach einer Unterredung mit EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso und vor Beginn des Bildungsministerrats in Brüssel Donnerstagnachmittag sagte Hahn, man sei die "schon im Gespräch stehenden Dossiers durchgegangen, es wird eines dieser Dossiers sein". Hahn bejahte die Frage, ob darunter Forschung und Bildung fallen, doch ergänzte er, dass auch "Umwelt und Regionalpolitik" eine Möglichkeit wären. Allerdings fügte er hinzu, dass "Umwelt nicht mein präferierter Bereich" sei.

Nicht von vorn anfangen
So gehe es ihm darum, das Dossier "vor dem Hintergrund" zu erhalten, was er bisher beruflich getan habe. "Es wäre unsinnig, dass ich da jetzt wieder von vorn anfange." So habe er viele Jahre in der Regionalpolitik gearbeitet.

Team-Präsentation
Befragt, ob Barroso schon diese Woche sein Team präsentieren werde, meinte Hahn, dies hänge von den Gesprächen ab, die der Kommissionspräsident führe. "Barroso trifft im Halbstundentakt die designierten Kommissare." Er werde "in den nächsten Tagen seine Entscheidung treffen". Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass es schon diese Woche die fixe Ressortverteilung für die Kommissare gebe.

Neben Hahn waren am Donnerstag auch die designierten Kommissare Günther Oettinger (Deutschland), Michel Barnier (Frankreich) und Neelie Kroes (Niederlande) bei Barroso in Brüssel. In der nächsten EU-Kommission werden - sofern das Europaparlament das Kollegium bestätigt - 14 bisherige Kommissionsvertreter und 13 neue Gesichter vertreten sein. Es wird erwartet, dass Barroso die Verteilung der Portfolios bis spätestens Dienstag abschließt - dem Datum des Inkrafttretens des Lissabon-Reformvertrages.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen