Haider fordert Bürger via Brief zum Spitzeln auf

Abschiebungen

© AP/ Hans Punz

Haider fordert Bürger via Brief zum Spitzeln auf

Am Freitag trudelt in jedem Villacher Haushalt ein Brief des Landeshauptmannes Jörg Haider ein. Der Grund: Er verteidigt darin erneut die Abschiebung von gewalttätigen tschetschenischen Asylwerbern. "Wer als Gast zu uns kommt, der hat sich auch wie ein Gast zu benehmen", so Haider im Brief.

Spitzel-Methoden
Doch das ist noch lange nicht alles. Landeshauptmann Haider geht noch einen Schritt weiter: Er fordert "seine" Villacher Landsleute dazu auf, gewalttätige Asylanten zu beobachten und zu melden. Die angedrohte Konsequenz: sofortige Abschiebung. Haider gibt dazu seine Telefonnummer und Mailadresse an.

Warnung an Asylanten
Als "Warnung" für die Asylanten wird ein Teil des Briefes auch in kyrillisch abgedruckt. Damit sich die Gäste in Kärnten gleich zu benehmen wissen.

Der Brief im Wortlaut
"Liebe Villacherinnen und Villacher!

In der Silvesternacht haben gewalttätige tschetschenische Asylwerber unschuldige Villacher auf offener Straße misshandelt und schwer verletzt. In der Polizeianzeige heißt es über eines der Opfer: "Dieser war blutüberströmt. Sein Gesicht war komplett angeschwollen und es fehlten drei Zähne. Er war nicht mehr ansprechbar." Ist dies der Dank dafür, dass unser Land Zuflucht und Hilfe gewährt? Meine Antwort darauf ist eindeutig ausgefallen. Als Landeshauptmann habe ich die sofortige Abschiebung der gewalttätigen tschetschenischen Asylwerber und ihrer Familien veranlasst! Für jene Gewalttäter, die von den Wiener Behörden unverständlicherweise schon Asyl zugesprochen bekamen, habe ich die sofortige Aberkennung des Asyls eingefordert. Denn im Gegensatz zu manchen Medien und Gutmenschen, welche die tschetschenischen Täter schützen und auf die Villacher Opfer vergessen, meine ich: Es darf keine Gnade für gewalttätige Ausländer geben!

Wer als Gast zu uns kommt, der hat sich auch wie ein Gast zu benehmen! Wer das nicht tut, wer gewalttätig ist, wer den sozialen Frieden in unserer Heimat gefährdet und unsere Hilfe missbraucht, der hat sein Gastrecht für immer verloren! Ich sage das allen tschetschenischen Asylwerbern noch einmal und in deren eigener Sprache, damit sie mich auch ganz sicher verstehen: ... (Hinweis: Botschaft an alle Tschetschenen in kyrillscher Schrift, welche im OTS nicht angezeigt werden kann.)

An Sie, liebe Villacherinnen und Villacher, appelliere ich, mich über gewalttätige Asylwerber umgehend zu informieren, damit ich deren sofortige Abschiebung veranlassen kann! (Telefonnummer: 05-0536-22105) Schließlich verbindet uns ein gemeinsames Anliegen: Wir wollen, dass Kärnten sicher bleibt!

Ihr
Landeshauptmann Jörg Haider"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen