Helena Kirchmayr wird OÖVP-Klubchefin

Jetzt doch eine Frau in OÖ

Helena Kirchmayr wird OÖVP-Klubchefin

Die Chefin der Jungen ÖVP, Helena Kirchmayr (33), wird neue Klubobfrau der ÖVP im oberösterreichischen Landtag. Doris Hummer, der nach ihrer Abwahl aus der Landesregierung der Sessel angetragen worden war, hat dieses Angebot abgelehnt. Sie wird aber stellvertretende Fraktionsabfrau.

Weitere Stellvertreter Kirchmayrs werden Elisabeth Manhal, bisher ÖVP-Fraktionsobfrau im Linzer Gemeinderat, Alfred Frauscher und Gemeindebund-Präsident Johann Hingsamer. "Die OÖVP legt die Klubführung in die Hände einer jungen, engagierten Frau", sagte Landesparteichef LH Josef Pühringer. "Wir setzen damit auch bewusst ein Zeichen aufgrund der Diskussionen in den letzten Tagen." Damit kam Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer, der öfter als Kandidat gehandelt wurde, nicht zum Zug.

In der ÖVP war eine hitzige Diskussion entbrannt, als Landesrätin Doris Hummer nach einer Kampfabstimmung aus dem Regierungsteam geflogen war. Dadurch bleibt die künftige schwarz-blau-dominierte Landesregierung ohne eine einzige Frau. Hummer war daraufhin das Amt der Klubchefin angeboten worden, das sie aber ausschlug. Die Forderung nach einem weiblichen Klubchef war zuletzt aber unüberhörbar.

Die schwarze Parteijugend war im Landtags-Wahlkampf eine große Stütze von Pühringer, der offenbar weiß, was er an der JVP hat und dieses Engagement auch immer wieder gewürdigt hat.

Die politische Karriere der Linzerin Kirchmayr begann 2000 in der Jungen ÖVP. 2009 wurde die studierte Wirtschaftswissenschafterin Gemeinderätin in Pucking, seit 2010 sitzt sie im Landtag, damals übernahm sie das Mandat von ÖVP-Frauensprecherin Claudia Durchschlag. Sie ist auch Bundesobmann-Stellvertreterin der JVP Österreich. Zu ihren Hobbys zählen Kochen und Backen und zum Ausgleich Walken und Laufen.

"Ich bin mir der Verantwortung bewusst und habe großen Respekt vor dieser Herausforderung", sagte Kirchmayr nach ihrer Wahl. "Darüber hinaus freut es mich, dass mit mir auch die Jugend in der Partei eine starke Stimme bekommt."

Der Landesparteivorstand der ÖVP hat am Freitag auch über die Bundesratsmandate abgestimmt: Nominiert wurden Gottfried Kneifel, Klaus Fürlinger, Ferdinand Tiefnig und Peter Oberlehner. Auch eventuelle Nachfolgen wurden bereits geklärt: Nach einem Ausscheiden Gottfried Kneifels wird ihm WKO-Spartenobmann Robert Seeber nachfolgen. Sollte es zu einer weiteren Umbildung im Bundesrat kommen, wird Christian Jachs einziehen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen