Koalitionskrach um 1.500 € Mindestlohn

Forderung

Koalitionskrach um 1.500 € Mindestlohn

Die ÖVP hält nichts davon, den Mindestlohn auf 1.500 Euro anzuheben. Forderungen danach wären eine „zusätzliche Verunsicherung der Wirtschaft“, würde die Konjunktur weiter eindämmen und Arbeitsplätze gefährden, meinte ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel am Sonntag.

Damit bremst er Frauenministerin Gabriele ­Heinisch-Hosek (SPÖ) kalt aus – sie hatte am Sonntag in ­ÖSTERREICH eben so einen Mindestlohn für Frauen ­gefordert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen