Petzner:

ÖSTERREICH-Interview

© ZiB/ORF Screenshot

Petzner: "Ich fühle mich vom ORF betrogen“

BZÖ-Abgeordneter Stefan Petzner attackiert nach seinem umstrittenen Auftritt in der "Zeit im Bild 2" nun den ORF. Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) meint Petzner: "Der ORF hat mich zu einem anderen Thema eingeladen. Und der Beitrag vor dem Interview war auch manipuliert. Das war unfair." Man hätte ihn unter dem Vorwand eingeladen, dass es um die Kärntner Politikskandale gehen würde und nicht um die Broschüre, so Petzner. "Dann ging es nur um die Broschüre. Ich fühle mich vom ORF betrogen."

Video: So skurril war Petzners Auftritt:

"Keine gute Figur"
Petzner gibt jedoch zu, dass er in dem ZiB-Interview keine gute Figur gemacht hat: "Ich hatte schon bei der ersten Antwort das Gefühl, das läuft nicht gut. Auf Twitter habe ich dann viel Kritik nachgelesen. Und dann muss man auch die Größe haben, einzugestehen, dass das Interview kein Glanzstück war. Ich habe mir das Interview noch einmal angesehen. Ich war zu aggressiv, aber es war auch keine Katastrophe."

Petzners Twitter-Eintrag: "Habs versemmelt":

Petzner_Twitter.jpg

Petzner bekräftigt in ÖSTERREICH, dass er im Falle einer Verurteilung zurücktreten wird: "Falls es, entgegen aller Erwartungen, zu einer Verurteilung käme, würde ich umgehend zurücktreten. Ich teile die Kritik vieler Menschen, dass viele Politiker Sesselkleber sind. So wollte ich nie sein. Ich stelle hohe Maßstäbe an andere Politiker, also muss ich sie auch an mich selbst stellen."
 

Diashow Hier holt Petzner seinen Führerschein
Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

Hier holt Petzner seinen Führerschein

1 / 5
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Türkische Migranten wollen Österreich verlassen
Rückerstattungsforderung Türkische Migranten wollen Österreich verlassen
Hunderte türkischstämmige Migranten sind bei uns unzufrieden. 1
Hat er Sohn bei ÖBB-Chef Kern versorgt?
Wirbel um "Kurier"-Chef Brandstätter Hat er Sohn bei ÖBB-Chef Kern versorgt?
Die ÖSTERREICH-Enthüllung ließ die Wogen im Social Web hochgehen. 2
Strache im TV: "VdB plant Diktatur wie Erdogan"
Forderte Volksbefragung zu EU-Türkei Strache im TV: "VdB plant Diktatur wie Erdogan"
Vor allem seine Gegner Sebastian Kurz (VP) und Christian Kern (SP) nahm Strache im ORF-Sommer-Talk ins Visier. 3
Kriminellen Asylstatus aberkennen: Grüne dagegen
Sobotka Forderung Kriminellen Asylstatus aberkennen: Grüne dagegen
Die Pläne des Innenministers Sobotka stoßen bei den Grünen auf wenig Anerkennung. 4
Strache sorgt für neuen Rekord
ORF-"Sommergespräche" Strache sorgt für neuen Rekord
Der FPÖ-Chef stand am Montag Susanne Schnabl Rede und Antwort. 5
Türkei-Streit: Kurz bleibt weiter hart
Minister lässt nicht locker Türkei-Streit: Kurz bleibt weiter hart
Auch nachdem die Türkei ihren Botschafter abgezogen hat, gibt der VP-Außenminister nicht nach. 6
Strache-Fans beschimpfen ORF-Moderatorin
ORF-Sommergespräch Strache-Fans beschimpfen ORF-Moderatorin
Auf Straches Facebook-Seite fielen die HC-Anhänger über die ORF-Moderatorin her. 7
Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück
Zu Konsultationen Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück
Hintergrund der Aktion ist offenbar die Kurdendemonstration in Wien. 8
Asyl: Das steht im neuen Gesetz
Schnellere Abschiebung Asyl: Das steht im neuen Gesetz
Strafgerichte sollen künftig gleich entscheiden, ob kriminelle Asylwerber bleiben dürfen. 9
Grünpolitiker für Freigabe von Heroin und Kokain
Facebook-Shitstorm Grünpolitiker für Freigabe von Heroin und Kokain
Grüner Bezirks-Klubchef findet völlige Drogenliberalisierung in Portugal gut. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Linienbus kracht in Güterzug
Deutschland Linienbus kracht in Güterzug
Dabei wurden mindestens neun Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Insgesamt mussten drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden.
Dutzende Personen werden noch vermisst
Italien Dutzende Personen werden noch vermisst
Die betroffenen Bergdörfer in Mittelitalien sind für die Rettungskräfte schwer zugänglich. Noch steht das ganze Ausmaß der Katastrophe nicht fest. Die Behörden sprechen von Dutzenden Toten
Runter mit der Burka
Frankreich Runter mit der Burka
Polizei fordert Frau auf ihren Burkini am Strand auszuziehen.
Frau spielt 31 Stunden Schlagzeug
Weltrekord Frau spielt 31 Stunden Schlagzeug
Mit ihrer Aktion will sie vor allem Mädchen in Indien für das Schlagzeugspielen begeistern.
Dynamit und Tränengas
Bolivien Dynamit und Tränengas
Bei Zusammenstößen zwischen Minenarbeitern und der Polizei kam es zu schweren Auseinandersetzungen. Die Minenarbeiter fordern bessere Löhne und Arbeitsbedingungen.
Attentat: Tote
Thailand Attentat: Tote
Vor einem Hotel in Pattani sind zwei Sprengsätze explodiert. Dabei ist mindestens eine Person ums Leben gekommen und Dutzende sind verletzt worden.
Prinz William zu Besuch
Düsseldorf Prinz William zu Besuch
Zur Geburtstagsfeier des Landes Nordrhein-Westfalen kam einer der prominentesten Briten überhaupt: Prinz William.
Halbe Stadt stürzt bei Beben ein
Italien Halbe Stadt stürzt bei Beben ein
Ein schweres Erdbeben in Mittelitalien hat in der Nacht auf Mittwoch zumindest 15 Personen das Leben gekostet.
Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Volkswagen Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Nach dem Streit mit zwei Firmen der Prevent-Gruppe rollt die Produktion wieder.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.