Volksbefragung: 51 Prozent für Berufsheer

ÖSTERREICH-Umfrage

Volksbefragung: 51 Prozent für Berufsheer

Knappe Mehrheit für SPÖ-Modell - 75% wollen an Volksbefragung teilnehmen.

Die Bundesheer-Volksbefragung wird ein knappes Rennen: 51 Prozent sind für ein Berufsheer, 49 Prozent für die Weiterführung der Allgemeinen Wehrpflicht. Die Tageszeitung ÖSTERREICH veröffentlicht in ihrer Mittwoch-Ausgabe das Ergebnis der ersten Repräsentativ-Umfrage seit Bekanntgabe der Volksbefragung. (Gallup-Institut, 400 Befragte, Zeitraum: 28./29. 8; Entschiedene Wähler hochgerechnet).

Bemerkenswert sind die Details der Umfrage: Während sich die Frauen mit der deutlichen Mehrheit von 53 Prozent für ein Berufsheer, also die Abschaffung der Wehrpflicht, aussprechen, sind bei den Männern 55 Prozent für die Beibehaltung der Wehrpflicht. Wien hat eine Mehrheit für das Berufsheer (52 Prozent), Niederösterreich ist knapp (51 Prozent), Steiermark und Kärnten klar für die Wehrpflicht.

SPÖ-Wähler sprechen sich mit großer Mehrheit für das SP-Modell eines Berufsheeres aus (65 Prozent), während auch die ÖVP-Wähler ihrer Partei folgen (64 Prozent für die Wehrpflicht). Nur die FPÖ-Gefolgschaft widerspricht der blauen Linie. Während die FPÖ für die Beibehaltung der Wehrpflicht ist, sprechen sich 51 Prozent ihrer Wähler für die Abschaffung aus.

Laut Umfrage ist eine hohe Wahlbeteiligung zu erwarten. 75 Prozent geben an, an der Volksbefragung teilzunehmen (nur 10 Prozent erklären, definitiv nicht hinzugehen, 14 Prozent sind unentschlossen).
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten