29. Juli 2012 18:33

Politbarometer 

Kurz legt zu, Strache verliert

Schlechte Halbjahresbilanz für die Regierung. Auch die Opposition punktet nicht.

Kurz legt zu, Strache verliert
© APA

Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz (ÖVP) ist der einzige Politiker, der in der aktuellen Halbjahresbilanz im ÖSTERREICH-Politbarometer gewinnt. Seine Arbeit wird im Saldo von 23 Prozent der Befragten positiv bewertet, ein Plus von 6 % seit Jänner. Am anderen Ende der Skala stürzt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache indes auf minus 43 % ab (minus 11 %).

politbaro.jpg

Weder Regierung noch Opposition punkten. Politologe Peter Filzmaier macht im ÖSTERREICH-Gespräch dafür das Parteienhickhack verantwortlich: „Die Leute honorieren sachliche Argumente. Kurz hat sich fast nie als Parteipolitiker zu Wort gemeldet. Das macht seinen Erfolg aus.“

Filzmaier: „Strache kann so nicht Kanzler werden “
Von den Parteichefs gewinnt nur SPÖ-Chef Werner Faymann 2 %, erreicht aber trotzdem nur einen Saldo von minus 11 %. ÖVP-Chef Michael Spindelegger verlor 6 % und liegt nun bei minus 12 %. Die Opposition kann das nicht nutzen: FPÖ-Chef Strache werten gleich 60 % negativ. Filzmaier: „Er polarisiert zu sehr, spricht keine Wechselwähler an. Das müsste er aber, will er wirklich noch Kanzler werden.“

politbar1.jpg

Sorgenkind der Regierung ist Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP): Sie verlor seit Jänner 16 %. Saldo: minus 31 %. Ihr Pech laut Filzmaier: die Eurokrise und ihr „kantiges“ Auftreten. Bundespräsident Heinz Fischer indes kann sich immer schlechter der Tagespolitik entziehen, so Filzmaier: „Er muss zu heiklen Themen wie Kärnten Stellung nehmen und polarisiert so mehr.“ Fischer verlor gleich 11 %.

politbaro1.jpg

 

Gallup fragt im Auftrag von ÖSTERREICH jede Woche 400 Österreicher: Von welchem Politiker haben Sie eine positive/negative Meinung? Das Ergebnis ist der Saldo aus Positiv und Negativ. Der Pfeil gibt diesmal die Veränderung zum Wert von Jänner an. Nach demselben System fragt Gallup nach der Meinung zu den Spitzenkandidaten. Blau: positive Meinung. Rot: negativ. Dazu: Saldo und Veränderung zu Jänner.

Autor: K. Nagele



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
10 Postings
BlackBoy meint am 31.07.2012 07:47:25 ANTWORTEN >
Ja, muss echt zugeben: Der Kurz hat mich überrascht. Warum Fischer verliert versteh ich aber nicht.
Frosch meint am 31.07.2012 08:33:32
BlackBoy meint am 31.07.2012 07:47:25

Heinz Fischer wird durch die sich überschlagenden Ereignisse immer mehr in die tagespolitischen Geschehnisse verwickelt - da kann man nur verlieren.
Derzeit ist es so, dass Politiker die sich im Hintergrund halten können eher positiv bewertet werden, da die Politik/Politiker insgesamt sehr stark ins Zwielicht geraten ist/sind.
Gandi meint am 30.07.2012 12:30:04 ANTWORTEN >
Hermomars: Laut deiner Aussage müsstest du ja dann ein Paradewähler der ÖVP sein :) Werner Faymann = SPÖ = Bundeskanzler = paar Semester Rechtswissenschaften studiert dann abgebrochen ....... bitte etwas Objektivität in Zukunft (unter der SPÖ und den Grünen gibt es genauso wie in jeder Partei eine lange Liste, man muss nicht studieren um gute Politik zu machen!)
p.s. ganz abgesehen davon haben die meisten Politiker sowieso nur pseudo Studiengänge belegt!
@Gandi (GAST) meint am 30.07.2012 20:50:19
Erschlag ihn doch nicht mit Fakten
Seine Psyche ist schon derart angeschlagen das sich das noch fataler als bisher auswirken würde
Hermomars meint am 30.07.2012 07:10:38 ANTWORTEN >
Was die ÖVP betrifft: selbst schuld - korrupt und noch dazu mit lauter Quadratschädeln besetzt. Mich wundert, dass die noch über 20 Prozent haben sollen.

Die ÖVP nimmt grundsätzlich nur geistig Unterbelichtete für höhere Aufgaben:
Was macht eigentlich Rauch auf seine Job? Außer wirren, blödsinnigen Rundumschlägen noch nie etwas von diesem Clown gehört. Die ÖVP versinkt im Korruptionssumpf und diese Nullstelle verteilt Warn- Broschüren gegen Rot-Grün.

Dann haben die den Landgedarmen Platter, den Schützenhöfer, die Hilfsschüler Amon und Kopf, den Studienabbrecher und Hoffnungsträger Kurz - mich wundert nicht, warum es mit dieser Partei nur noch bergab geht. Darüber hinaus muss man sich auf diverse Idiotenmeldungen von Leitl und Konsorten gefasst machen.

Eine tiefkorrupte ÖVP bekommt anscheinend keine vernünftigen Politiker mehr - der Trend geht ganz klar in Richtung geistig unterbelichtet.

Heute befindet man sich auf dem Level und geistigen Niveau eines HC Strache und wundert sich, warum die Bürger nicht gleich die geistig Minderbemittelten der FPÖ wählen. Zwischen der ÖVP und der FPÖ sind nur mehr ganz geringe Unterschiede.


Ach Hermerl (GAST) meint am 30.07.2012 20:51:06
Bitte Bitte denk nach bevor du was postest
Frosch meint am 30.07.2012 11:36:24
@Hermomars

Werner Amon hat sich auf einer Privat-Uni, die es mittlerweile glaube ich gar nicht mehr gibt, EHRLICH einen Mastertitel erworben.
Ich würde schon darum bitten, den Amon in Zukunft mit Herr Master Amon anzusprechen.
AlreadyGone meint am 30.07.2012 06:34:00 ANTWORTEN >
In Bucher haben die Östereicher nur 11% Vertrauen in Strache nur 17%
ABER in Glawischnig, Spindelegger und Faymann 26% (haben alle 3 den ESM und Fiskalpakt im Parlament gemeinsam zugestimmt ohne Volksbefragung welcher Werner Faymann Volksbundeskanzler der Herzen uns 2008 versprochen hatte).
Keine weiteren Fragen, ich glaube JEDES WORT!
@already...deinem posting (GAST) meint am 30.07.2012 10:49:30
ist nichts hinzu zu fügen!

Kurz-Schluss (GAST) meint am 29.07.2012 23:38:17 ANTWORTEN >
Typen wie der Herr Kurz passen nicht schlecht in die ÖVP: ein bisserl Schmäh, ein bisserl Blenden, gegebebenfalls nichts wissen, mit fremden Federn schmücken und vor allem schlechtreden der Anderen.
Seiten: 1
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Newsticker Alle News >
Die kältesten Orte mehr Wetter >
1. Lech -5.1°
2. Serfaus -5°
3. Hintertux -4.8°
4. Nassfeld/Hermagor -4.5°
5. Jakobsberg (Mühlen) -4.1°
6. Tux -3.6°
7. Obertauern -3.4°
8. Gries im Sellrain -2.8°
9. Sankt Jakob in Defereggen -2.6°
10. Ischgl -2.5°
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V