Pühringer will auch 2 Tschetschenen abschieben

Flüchtlinge

© APA

Pühringer will auch 2 Tschetschenen abschieben

ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer fordert jetzt auch eine "ehestmögliche" Abschiebung der zwei Tschetschenen, die eine 43-jährige Frau aus dem Bezirk Gmunden in Oberösterreich mehrfach vergewaltigt haben sollen. Die beiden Männer sind schon als Flüchtlinge anerkannt. Pühringer verlangt daher ein schnellstmögliches Verfahren, um ihnen den Status abzuerkennen und sie abzuschieben.

Beide in U-Haft
Die 31 bzw. 33 Jahre alten Männer sollen die Frau vorigen Mittwoch auf einem Parkplatz in Gmunden zunächst geschlagen und an den Haaren gerissen haben. Dann vergewaltigten sie die 43-Jährige mehrmals im Wagen eines der Verdächtigen. Die Polizei konnte die zwei Männer rasch ausforschen. Sie sitzen seit zwei Tagen in Untersuchungshaft in Wels.

Kein Gastrecht
Jeder habe selbstverständlich das Recht auf Asyl in Österreich, so Pühringer: "Menschen, die jedoch derartig scheußliche Verbrechen begehen, müssen ihr Gastrecht in Österreich verlieren und rasch außer Landes gebracht werden." Der Landeshauptmann hat sich bereits an ÖVP-Innenminister Günther Platter gewandt, der ihm seine Unterstützung zugesagt hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen