Regierung tief betroffen über heimtückische Gewalt

Terror in Brüssel

Regierung tief betroffen über heimtückische Gewalt

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) haben die Brüsseler Anschläge als "heimtückische Terrorakte" verurteilt. Die Angriffe gegen die Zivilbevölkerung im Zentrum Europas trügen eine "feige und barbarische Handschrift", heißt es in einer gemeinsamen Aussendung der Regierungsspitze.

Kanzler und Vizekanzler sprechen Belgien und seiner Bevölkerung im Namen der gesamten Bundesregierung die "volle Solidarität und Unterstützung Österreichs" aus. Europa müsse den Terror gemeinsam bekämpfen und seine demokratischen Werte entschlossen verteidigen. Den Angehörigen der Opfer wurde von Faymann und Mitterlehner tiefes Mitgefühl bekundet.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen