Sonderthema:

Scheuch gibt zu:

"Rücktritts-Idee kam über Nacht"

Button_Scheuch.png

Der am Mittwoch zurückgetretene Kärntner FPK-Obmann Uwe Scheuch hat sich nach eigenen Angaben seinen Rücktritt sehr kurzfristig in der vergangenen Nacht überlegt. In einem am Dienstagnachmittag geführten Interview mit der APA war davon noch keine Rede, er wies vielmehr alle Vorwürfe zurück. Hauptthema dieses Gesprächs waren die von der Opposition geforderten Neuwahlen und Scheuch versteifte sich dabei nicht mehr auf einen vorgezogene Urnengang erst im Frühjahr 2013. Er erklärte, es werde nach der Aufklärung der Korruptionsaffäre Wahlen geben, "ob das im Spätherbst ist oder erst im Frühjahr".

Diashow Die Bilder: Scheuch erklärt Rücktritt

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Bruder Kurt übernimmt den FPK-Vorsitz von Uwe Scheuch.

Der FPK-Chef schmeißt hin: "Mediale Hetze"

Bruder Kurt übernimmt den FPK-Vorsitz von Uwe Scheuch.

1 / 18


Die derzeitige politische Blockade - wöchentliche Sondersitzungen der Opposition und ebenso wöchentlicher Exodus der FPK-Fraktion vor der Abstimmung über den Neuwahlantrag - wird nach Ansicht Scheuchs nicht lange anhalten: "Dieses politische Theater wird sehr rasch ein Ende haben." Er rechne fest damit, dass "die vernünftigen Kräfte im Land" eine baldige Lösung herbeiführen könnten.

Politische Lähmung

Politische Lähmung sah Scheuch in dem Gespräch am Dienstagnachmittag in der derzeitigen Situation nicht. "Das Landesparlament hat Sommerpause, da werden ohnehin keine neuen Gesetze beschlossen und die Arbeit in der Landesregierung kann ganz normal weiterlaufen." Der inzwischen ausgeschiedene FPK-Chef konzedierte allerdings, dass das, was derzeit passiere, für das Land nicht gerade optimal sei. Die Schuld dafür sah er aber bei den anderen Parteien.

Er fürchte sich jedenfalls nicht vor Neuwahlen, betonte Scheuch. "Dabei wird dann die politische Ordnung entweder bestätigt oder sie wird verändert." Dann kam am Mittwoch alles anders >>Alle Infos dazu finden Sie hier<<
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen