SPÖ-Fauls Rücktritt ist ungültig

Peinlich

 

SPÖ-Fauls Rücktritt ist ungültig

Er hatte es in den vergangenen Wochen ohnehin nicht leicht – jetzt wird sich wohl nochmals Spott über ihn ergießen: Der SPÖ-Nationalrat Christian Faul wurde am Dienstag von Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) veranlasst zurückzutreten. Und tatsächlich schickte Faul diese Woche brav sein Rücktrittsschreiben wie vorgesehen nach Wien an die Bundeswahlbehörde im Innenministerium.

Nur: Das Schreiben Fauls ist ungültig. Laut Bundeswahlbehörde lag am Freitag tatsächlich „kein rechtsgültiges Rücktrittsschreiben des Abgeordneten Christian Faul vor“.

Konnte ja auch nicht
Denn was die Bundeswahlbehörde nicht verraten durfte, hat ÖSTERREICH recherchiert: Faul trat – vereinfacht gesagt – im falschen Wahlbezirk zurück. Der Ex-Hauptschuldirektor ist zwar aus dem oststeirischen Weiz, allerdings nicht Abgeordneter des Regional Wahlkreises 6E (Steiermark-Ost). Faul stand vielmehr auch auf Platz 6 der Landesliste – dieses Mandat nahm er nach der letzten Wahl 2008 an.

Faul muss wegen seiner Attacke gegen einen Fotografen im Nationalrat zurücktreten – und nachdem Prügelvorwürfe gegen ihn bekannt wurden (es gilt die Unschuldsvermutung). Und jetzt muss er auch ein neues Rücktrittsschreiben verfassen. G. Schröder

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen