Sonderthema:
So schlägt VdB jetzt zurück

Über FP & EU-Austritt

So schlägt VdB jetzt zurück

Alexander Van der Bellen, sonst eigentlich für seine Gelassenheit berühmt, platzt nun der Kragen gegen die FPÖ und den blauen Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer. Dieser hatte bekanntlich in Interviews damit geliebäugelt, auch in Österreich eine Volksabstimmung über einen EU-Austritt abzuhalten. Der langjährige Ex-Chef der Grünen greift nun im ÖSTERREICH-Interview frontal an: „Das ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Die FPÖ und Hofer gefährden damit den Wirtschaftsstandort Österreich und Arbeitsplätze.“

EU als zentrales Wahlkampfthema von VdB

Nachdem Großbritannien für einen Brexit gestimmt hat, will Van der Bellen die EU zu einem zentralen Thema seines Wahlkampfes bis zum 2. Oktober machen. Immerhin ist die Mehrheit der Österreicher gegen einen Austritt aus der EU. Zudem sind die fatalen Folgen des Brexit für Großbritannien mittlerweile bekannt – von höheren Steuern bis Konzernabwanderung. Der Professor, der vor dem Verfassungsgerichtshofurteil zum Präsidenten gewählt wurde, will einen kämpferischen Wahlkampf.

Van der Bellen: "Hofer spielt mit dem Feuer"

Präsidentschaftkandidat Alexander Van der Bellen im ÖSTERREICH-Interview.

ÖSTERREICH: FPÖ-Präsidentschaftskandidat Hofer meinte, falls die EU sich nicht „in die richtige Richtung“ bewegen würde, wäre er für ein Referendum auch bei uns. Was würde ein Öxit bedeuten?

Alexander Van der Bellen: Die ersten Auswirkungen des Brexit, von der Abwertung des Pfunds über geplante Steuererhöhungen, sieht man bereits jetzt. Die Abkehr vom gemeinsamen Europa gefährdet Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum. Wenn die FPÖ und Herr Hofer von einem Austritt Österreichs aus der EU fantasieren, spielen sie ein gefährliches Spiel mit dem Feuer.

ÖSTERREICH: FP-Chef Strache relativiert die Forderungen nach einem EU-Austritts-Begehren …

Van der Bellen: Die FPÖ kokettiert seit Jahren mit einem EU-Austritt und einem Euro-Aus, das ist grob fahrlässig und verunsichert potenzielle Investoren. Das ist ein verantwortungsloses Vorgehen. Die FPÖ spielt mit der Zukunft unserer Kinder und mit jener der Eltern.

ÖSTERREICH: Werden Sie das Öxit-Liebäugeln von Hofer während des Wahlkampfes um die Hofburg weiter thematisieren?

Van der Bellen: Natürlich werde ich es thematisieren, ob es Hofer und der FPÖ passt oder nicht. Es ist ein extrem wichtiges Thema. Die FPÖ wird international als potenzielle Regierungspartei, Hofer als potenzieller Bundespräsident wahrgenommen. Alleine das bloße Liebäugeln mit einem Öxit schadet dem Wirtschaftsstandort bereits. Investoren könnten abwandern. Das ist gefährlich. Und das war auch der Grund, weshalb ich immer gesagt habe, dass ich keine europafeindliche Partei in einer Regierung angeloben würde.

ÖSTERREICH: Sie sind jetzt angriffig. Wie wird Ihr Wahlkampfstil?

Van der Bellen: Präsidentiell. Aber ich werde Provokationen der FPÖ nicht einfach hinnehmen.

Interview: Isabelle Daniel

Video zum Thema Hofer leicht vorne?
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen