Sobotka will Demonstrationsrecht einschränken

Aufregung um ÖVP-Vorstoß

Sobotka will Demonstrationsrecht einschränken

Nur drei Tage nach dem das mühsam verhandelte Koalitionspakt-Update unterschrieben wurde, kommt Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) mit einem neuen Vorstoß, der nicht mit der SPÖ akkordiert ist: In der „Presse“ fordert er Einschränkungen des Demonstrationsrechts.

Konkret soll, wenn es nach Sobotka geht, künftig ein „Versammlungsleiter“ ernannt werden, der dann auch für Sachbeschädigungen durch Demonstranten haftet. Vorgesehen sind u.a auch höhere Strafen bei Missverhalten und Sobotka will sogenannte „Spaßdemos“ untersagen dürfen. Anlass für den Vorstoß waren für die Türken-Demos im Sommer in Wien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen