Stronach: Kandidatur ist jetzt fix

„Dream-Team“ wächst

© TZ ÖSTERREICH/Kernmayer

Stronach: Kandidatur ist jetzt fix

Es war – natürlich – ein Missverständnis. Am Donnerstag griff Frank Stronach persönlich in die Tasten, um Berichte über den großflächigen Einkauf von Abgeordneten zurechtzurücken: Nein, er kaufe keine Abgeordneten ein, Mandatare bekämen für den Wechsel nichts von ihm. Ja, wenn Menschen sich Politik nicht leisten könnten, dann sei er bereit, Kosten zu tragen.

Wie auch immer, am Donnerstag passierte das, was in ÖSTERREICH schon vor Tagen zu lesen war: Mit dem Ex-BZÖ-Abgeordneten Robert Lugar wechselt der dritte Nationalrat zur Partei des Milliardärs. Damit ist die Kandidatur der Stronach-Partei bei der Nationalratswahl 2013 gesichert. Und: Laut dem Kärntner Ex-SPÖler Gerhard Köfer will die Stronach-Partei jetzt doch bei der Kärntner Landtagswahl antreten.

Lugar und Tadler haben es bei der FPÖ versucht
Allerdings: Wie der Kärntner SPÖler Gerhard Köfer und der Ex-BZÖ-Mann Erich Tadler war auch für Lugar der Wechsel zu Stronach der einzige Weg, im Parlament zu bleiben. Bekannt wurde Lugar, als er im Nationalrat einst eine Rede zum falschen Thema hielt. Lugar hatte das BZÖ verlassen, als er 2011 nicht Generalsekretär wurde. Dann versuchte er, wie auch Erich Tadler, bei der FPÖ anzudocken.

Ergebnislos, Strache befürchtete eine Massenrückkehr aus dem BZÖ – unter anderem von Peter Westenthaler – und sagte vorsorglich ab.

ÖSTERREICH: Warum haben Sie sich jetzt für Stronach entschieden?
Robert Lugar:
Ich kenn jetzt das Programm. Das war mir wichtig, damit ich mich nicht mehr inhaltlich verbiegen muss wie beim BZÖ früher.

ÖSTERREICH: Was wollen Sie in Stronachs Partei werden?
Lugar:
Frank sieht mich in einer tragenden Rolle. Ich kenne mich bei Finanzen aus, bin im Finanz- und Budgetausschuss. Ich bin sicher nicht nur Stimmenbeschaffer im Nationalrat.

ÖSTERREICH: Was hat Ihnen Stronach für Ihr Mandat geboten?
Lugar:
Ich habe gar nichts bekommen. Frank unterstützt höchstens neue Kandidaten für den Nationalrat, wenn die ein Jahr Arbeit bei uns investieren.

Autor: (gü)
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Van der Bellen kneift vor Hofer
Wahlkampf im TV Van der Bellen kneift vor Hofer
Van der Bellen hat seine Zusage zum geplanten "Bürgerforum" zurückgezogen. 1
Niki Lauda: "Eine Katastrophe für Österreich"
Wutbürger Niki Lauda: "Eine Katastrophe für Österreich"
Die "Wutrede" gegen die Regierung und gegen blauen Präsidenten sorgte für Aufsehen. 2
Internet lacht über Häupl-Rede
„Hör zu, plärr net umadum“ Internet lacht über Häupl-Rede
Der Wiener Bürgermeister bewies erneut, dass er schlagfertig ist. 3
FPÖ ließ Hofburg-Plakate billig im Ausland drucken
Video aufgetaucht FPÖ ließ Hofburg-Plakate billig im Ausland drucken
Ein pikantes Video bringt die selbsternannte Heimat-Partei ins Schwitzen. 4
Darum kneift Van der Bellen vor Hofer
"Bürgerforum"-Absage Darum kneift Van der Bellen vor Hofer
Wahlkampfleiter Lockl: Es gab keine Zusage für das "Bürgerforum". 5
Was steckt wirklich hinter der Nazi-Blume?
Kornblume der FPÖ Was steckt wirklich hinter der Nazi-Blume?
FPÖ-Abgeordnete tragen bei Angelobungen immer wieder eine Kornblume. Ist sie ein Nazi-Symbol? 6
Häupl: Hofer ist unwählbar
Bei 1. Mai-Aufmarsch Häupl: Hofer ist unwählbar
In einer launigen Rede spricht er sich gegen die FPÖ aus. 7
Wiener Autor watscht FPÖ in deutscher Zeitung ab
"Wie braun ist mein Österreich?" Wiener Autor watscht FPÖ in deutscher Zeitung ab
Manfred Rebhandl sorgt mit seinem Pamphlet für ordentlich Wirbel. 8
FPÖ attackiert Van der Bellen: „Tausende illegale Plakatständer“
Politik-Insider FPÖ attackiert Van der Bellen: „Tausende illegale Plakatständer“
FP-General Kickl attackiert Rot-Grün: "Tausende illegale Plakatständer dank SPÖ". 9
FPÖ knöpft sich Van der Bellen vor
Hofburg-Wahl FPÖ knöpft sich Van der Bellen vor
Mit allem, was sie hat, nahm die FPÖ am Sonntag den grünen Hofburgkandidaten ins Visier. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.
Schwere Waldbrände in Kanada
Kanada Schwere Waldbrände in Kanada
Die Brände wüten in der kanadischen Provinz Alberta, dem Herz der kanadischen Ölindustrie.
Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
In Indiana Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
Der Milliardär wird bei der US-Präsidentschaftswahl aller Voraussicht nach Kandidat der Republikaner. Bei den Demokraten dürfte Hillary Clinton trotz einer Niederlage in Indiana die Kandidatur ergattern.
Erneut Angriff auf Krankenhaus
In Aleppo Erneut Angriff auf Krankenhaus
Ungeachtet internationaler Friedensbemühungen eskalieren die Kämpfe in der syrischen Großstadt Aleppo.
News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
News TV News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
Themen: Servus TV wird eingestellt, Asylwerber droht mit Sprung vom Dach, Leicester City ist englischer Meister
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.