40% der Publizistik-Plätze fallen weg

Uni-Zugang

© AP

40% der Publizistik-Plätze fallen weg

Die am Dienstag im Ministerrat beschlossenen Zugangsbeschränkungen für das Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften bringen ab 2010/11 einen Wegfall von rund 40 Prozent der Anfänger-Studienplätze im Vergleich mit dem laufenden Studienjahr. Insgesamt werden laut Verordnung der Regierung im kommenden Studienjahr 1.529 Personen ein Publizistik-Studium beginnen dürfen - 1.123 in Wien, 226 in Salzburg und 180 in Klagenfurt. Im Wintersemester 2009/10 haben dagegen laut Zahlen des Wissenschaftsministeriums 2.348 Personen ein Publizistik-Studium angefangen (1.641 in Wien, 522 in Salzburg und 185 in Klagenfurt).

Die Studenten werden bei Aufnahmetests Mitte November ausgewählt. Abgefragt werde dabei eine Mischung aus allgemeiner Studierfähigkeit und Fachkompetenz, so der Vizerektor der Universität Salzburg und Koordinator des gemeinsamen Antrags für die Platzbeschränkungen, Rudolf Mosler.

Hartes Auswahlverfahren
Am härtesten dürfte das künftige Aufnahmeverfahren an der Uni Salzburg werden: Allein im Wintersemester 09/10 (ohne Sommersemester) begannen dort 522 Personen ein Publizistik-Studium - im kommenden Studienjahr ist die Zahl der Plätze auf 226 beschränkt, das ist weniger als die Hälfte. An der Uni Wien sinkt die Zahl der Studienanfänger von 1.641 (Wintersemester 09/10; ebenfalls ohne Sommersemester) im kommenden Studienjahr auf 1.123. Wenig Auswirkungen gibt es dagegen in Klagenfurt: Aus den derzeit 185 Studenten 2009/10 (ohne Sommersemester) werden dann 180. Zum Vergleich: An der Uni München durften heuer 159 Studenten ein Kommunikationswissenschafts-Studium beginnen, in Passau 186 und in Regensburg 68.

Eine Quotenregelung wie in der Medizin gibt es nicht: Ausländische und österreichische Publizistik-Studenten rittern also gleichberechtigt um die Plätze.

"Unvertretbare Studienbedingungen"
Als Begründung für die Beschränkungen werden unter anderem die "unvertretbaren Studienbedingungen" angeführt. Schon 2008 seien an der Uni Wien auf einen Lehrenden im Studienfeld Publizistik und Kommunikationswissenschaft 187 Studenten gekommen, an der Uni Salzburg 63 Studenten und an der Uni Klagenfurt 138 Studenten. Internationale Vergleichszahlen für die Publizistik gibt es laut Wissenschaftsministerium nicht.

Laut Verordnung müssen die Rektorate der einzelnen Unis die konkreten Aufnahmeverfahren festlegen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen