Weiter Debatte über den ORF

Nationalrat

© APA/Herbert Pfarrhofer

Weiter Debatte über den ORF

Die Debatte über den ORF ist auch am Nachmittag im Plenum des Nationalrats weitergegangen. VP-Klubchef Karlheinz Kopf sieht die Notwendigkeit für eine Änderung des ORF-Gesetzes darin, dass Nachbesserungen im Bereich des Product Placement durchzuführen seien. Dabei könnte es auch andere Änderungen geben. Denn die Struktur des ORF-Gesetzes sei zwar gut, es habe sich aber Adaptierungsbedarf gezeigt. Ein Bekenntnis zum ORF legte SPÖ-Klubobmann Josef Cap ab.

Cap stellte ORF gutes Zeugnis aus
So liege der ORF bei den Jahresmarktanteilen in der EU an dritter Stelle und beim Rundfunk sogar auf Platz eins, erklärte Cap. Die finanziellen Einbrüche stellte der Klubchef in den Zusammenhang der internationalen Wirtschaftskrise und betonte, dass die Verluste keinesfalls nur durch Misswirtschaft zustande gekommen sein könnten, da alleine die Rechte für die Übertragungen von Olympia und EURO enorme Kosten verursacht hätten.

Kopf übte Kritik
Deutlich kritischer äußerte sich Kopf. Der Rechnungshof-Prüfbericht zum ORF sei "vernichtend". Substanzielle Kritikpunkte seien nach wie vor nicht ausgeräumt. Strukturreformen müssten endlich umgesetzt werden. Ein langfristiges Unternehmenskonzept müsste dringend vorgelegt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen