04. August 2012 21:22

Wolfgang Fellner 

Das sagt Österreich

Umfrage zeigt: Die Wähler sind so zornig wie noch nie!

Das sagt Österreich
© TZ ÖSTERREICH

Das Chaos in Kärnten führt zu einem Polit-Erdbeben in ganz Österreich. Das neue Gallup-Politbarometer für Österreich zeigt: Nicht nur in Kärnten auch auf Bundesebene ändert sich die Ausgangslage für kommende Wahlen klar.

Rot-Grün wird als Konsequenz aus den Korruptions-Skandalen immer wahrscheinlicher. Schwarz-Blau dagegen hat weder in Kärnten noch im Bund eine Chance – Haider hat sein Lebenswerk zerstört.

Kärnten steht kurz vor der Wende – 
Rot-Grün bekommt die Mehrheit
In Kärnten zeigt das Barometer ein in dieser Heftigkeit nicht erwartetes Polit-Beben . Der eher farblose SPÖ-Chef Kaiser würde bei einer sofortigen Neuwahl vor einem Wahl-Triumph stehen – 36 % Wähler-Anteil hat seine brustschwache Kärnten-SPÖ bisher nicht einmal zu träumen gewagt. Das FPK und Landes-Chef Dörfler würden einen unglaublichen Absturz erleben – nur mehr 26 % für die Regierungs-Partei wären für Dörfler ein Albtraum.

Kein Wunder, dass sich die FPK mit allen Kräften gegen eine Neuwahl wehrt.
Tatsächlich wäre Kärnten das zweite Bundesland nach Wien, in dem derzeit eine rot-grüne Mehrheit gegeben ist – Kärnten steht also vor der rot-grünen Wende.

Im Bund zieht Faymann allen davon – die FPÖ stürzt Richtung 20 % ab
Auch auf Bundesebene ist die SPÖ die klare Gewinnerin der Skandal-Welle in Kärnten. Die Kanzler-Partei verbessert sich auf 29 %, rückt der 30-%-Marke immer näher und ist mittlerweile klare Nummer 1.

Die FPÖ wurde während des Ibiza-Urlaubs von HC Strache durch das Kärnten-Desaster regelrecht entzaubert. Mit 21 % liegt die FPÖ so schlecht wie seit Jahren nicht und läuft Gefahr unter die 20-%-Marke zu fallen. Eine Regierungsbildung auf Bundesebene wird immer schwieriger. Die Große Koalition liegt direkt an der 50-%-Marke, das umstrittene Schwarz-Blau hat keine Chance mehr, aber auch Rot-Grün hat auf Bundesebene mit 41 % noch lange keine Mehrheit.

Die Bundespolitik steht vor chaotischen Zeiten.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Autor: Wolfgang Fellner



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
2 Postings
bedenklich... (GAST) meint am 29.08.2012 13:45:03 ANTWORTEN >
....daß man sich immer auf Karmasin-Umfragen verlässt. Wer da wohl wieder mitkassiert bzw. Ergebnisse systemtreu retouchiert! die lügen von links und links-links hängen den menschen zum halse heraus! ein bürgermeister, der 150.000 unterschriften verhöhnt, gehört, ebenso wie sein grüner wurmfortsatz, wie ein pferdedieb davongejagt und seine mega-pension zur schadensbehebung einbehalten!
Gast 1000 (GAST) meint am 04.08.2012 23:01:52 ANTWORTEN >
Im Bund zieht Faymann allen davon, ha ha ha wers glaubt wird selig, den Mist glaubt doch keiner, typisch Österreichzeitung.
Seiten: 1
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Top Gelesen Top geklickt >> >