Seherrekord für Baumgartner im Fernsehen

Stratos-Jump

Seherrekord für Baumgartner im Fernsehen

Felix Baumgartners Sprung vom Rande des Weltalls schreibt Mediengeschichte: Knapp drei Millionen Österreicher saßen vor ihren Fernsehgeräten, als der Salzburger um kurz nach 20.00 Uhr salutierend gen Erde sprang. 2.282 Millionen Zuschauer waren zwischen 20.06 und 20.16 Uhr via ORF eins live dabei und mehr als 830.000 verfolgten das Spektakel auf Servus TV. Während des knapp zehnminütigen Sprungs hatten beide Sender zusammen einen Marktanteil von rund 80 Prozent.

Button_Baumgartner.png

Quoten für ServusTV
ServusTV erzielte bei der Live-Übertragung von Felix Baumgartners Sprung aus 39.045 m Höhe erneut einen Senderrekord. Die 10-stündige Live-Berichterstattung über die Mission Red Bull Stratos erreichte einen Tagesmarktanteil in der Zielgruppe E12+ von 16,0%  und 20,5% bei E12-49. Der Marktanteil der Live-Sendung (ab 12.30 Uhr) betrug bei E12+ 19,4%  (ca. 399.000 Zuseher) und 24,6% (ca. 257.100) bei E 12-49.

Beim ORF schauten 2,3 Millionen
Auch beim ORF geht Stratos Live in die Geschichte der meistgesehenen Sendungen ein. Der Marktanteil lag während des Sprungs bei 59 Prozent. In der Zeit zwischen Aufstieg und Landung (17.29 und 20.23 Uhr) verfolgten 1,121 Millionen Zuschauer den epochalen Sprung. In Spitzenzeiten schauten 2,296 Millionen Österreicher zu, wodurch Stratos im ORF die höchste Reichweite seit dem Interview mit Natascha Kampusch nach ihrer Flucht am 6. September 2006 hatte.

Spitzenmarktanteil
ServusTV erreichte in der Zielgruppe E12+  einen Spitzenwert von 910.000 Zuseher und 607.000 Zuseher bei E 12-49. Das entspricht einem Spitzenmarktanteil in der Zielgruppe E12+ von 24,6% und bei E 12-49 von 31,4%.

Baumgartner im Internet
Auch Online erreicht ServusTV Rekordzahlen. Über 720.000 Besucher sorgten für über 3 Millionen Seitenaufrufe. In der Spitze verfolgten über 154.000 User das Live-Geschehen gleichzeitig im Stream. 32.000 User waren live auf Ihrem Smartphone dabei. Insgesamt wurden über 1 Millionen Videos abgerufen. 

Der Livestream auf TVthek.ORF.at wurde laut ORF mehr als 300.000 mal abgerufen. Red Bull Stratos war auch Thema Nummer eins auf den führenden Social-Media-Plattformen wie Twitter und Facebook.

Programmhinweis
ServusTV zeigt die größten Momente und exklusives neues Bildmaterial in einer umfassenden Sendung "Die Höhepunkte" am Montag, 15. Oktober, ab 20.15 Uhr live.

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe 1/6

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe 2/6

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe 3/6

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe 4/6

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe 5/6

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe 6/6

Felix Baumgartner springt aus 39 Kilometer Höhe

  Diashow

Postings (7)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

dealer (GAST)
>>
15.10.2012 20:05:59 Antworten

RedBull mach sicher mehr Geld für Forschung usw. locker - Wings for Life - wie die meisten anderen Firmen, also nicht immer gleich auf die bösen Firmen schimpfen.

AresV
>>
15.10.2012 19:54:59 Antworten

@frangi mah jetz fängst du a noch damit an was man mit dem geld alles machen kann... ja i gib da an guten tipp... wenns schon so a querolant bist, dann ab mit dir, meld ab deinen internet anschluss, dein handy anschluss, weg mit deinem auto- und weg mit deinen zigaretten solltest du rauchen... und all das geld kannst du spenden wohin du auch immer willst... denn all das sind dinge auf die der mensch genauso verzichten hätte können wie der felix auf den sprung gestern! aber er hat wenigstens geschichte geschrieben und hat unser land österreich wiedermal in die schlagzeilen gebracht- im positiven sinn! also schön still sein ja!

matrix10
>>
15.10.2012 19:37:50 Antworten

Wo du Recht hast , da hast du Recht WTF??? die sollen nicht den ganzen Tag züchten wie die Hunde, dann habns auch was zum schnattern in der 3. Welt. Ich kann auch nicht Kinder in die Welt setzen wenn ich sie mir nicht leisten kann. Außerdem "Frangi" dich hält ja keiner ab dein leicht verdienstes Geld für deine angeführten Zwecke zu spenden,.hahahahaha

Frangi
>>
15.10.2012 17:57:00 Antworten

Sooo viel Geld das man auch in der Krebsforschung oder in den 3.Welt Ländern gut gebrauchen könnte!

erklörbär (GAST)
>>
16.10.2012 11:34:39 Antworten

gleiches könnte man über mondlandung und diverse andere "weltraum-forschungs-projekte" sagen. mal ganz davon abgesehen dass man mit so einer ansichtsweiße sowieso noch nichtmal internet benützen dürfte - denn die energie welches das internet/browser/netzwerke/computer im generellen brauchen, wird auch aus rohstoffen gewonnen welche ansonsten armen menschen zu gute kommen könnten! mal ehrlich herr möchtegern weltverbesserer - hast du ein Auto? wenn ja (wovon ich ausgehe) dann fang mit der Weltverbesserung erstmal bei dir selbst an! ...und mit dem kommentar "was kann denn ich als einzelner Mensch schon machen" brauch man da garnicht erst kommen! wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten -der erklörbär

Jimmy Hero
>>
15.10.2012 19:57:08 Antworten

@Frangi: glaubst du im Ernst, wenn dieser Sprung gestern nicht stattgefunden hätte, dass es heute oder auch morgen irgendjemanden leidenden in der 3. Welt besser gehen würde?

WTF??? (GAST)
>>
15.10.2012 18:42:06 Antworten

scheiß auf die 3. welt.