Bub (14) vergewaltigt und tötet Lehrerin

Auf der Schultoilette

Bub (14) vergewaltigt und tötet Lehrerin

In einer Schule in Massachusetts, USA, stach der damals 14-jährige Philip Chism, heute 17, mindestens 16 Mal auf seine Mathematiklehrerin Colleen Ritzer ein. Daraufhin vergewaltigte er die 24-jährige, bevor er ihren leblosen Körper in einem Müllsack verstaute. Diesen schleppte er durch das Schulgelände bis zu einem Waldgebiet, in dem er die Leiche liegen ließ.

Schuldgefühle
Im Dezember wurde Chism wegen Mordes und Vergewaltigung zu mindestens 40 Jahren Haft verurteilt. Für den Vater von Colleen ist die Strafe nicht ausreichend. Er sieht den Mörder seiner Tochter als das "reine Böse" an. Doch er hat gleichzeitig auch Schuldgefühle: "Ich habe Colleen nicht beschützt. Der Job eines Vaters ist, die Dinge zu richten." Außerdem fügte er hinzu, dass er alles tun würde, um Colleen zu retten.

Auch die anderen Familienmitglieder sind darüber entrüstet, dass Chism in 40 Jahren auf Bewährung frei kommen könnte. Colleens Mutter klagte, dass sie seit dem Tod ihrer Tochter gebrochen sei. Sie würde sich von den Menschen isolieren, da es zu schwierig sei, Freude vorzutäuschen. "Er ist das reine Böse und das Böse kann nie rehabilitiert werden", schimpfte sie über den Täter.

Psychose
Chisms Anwälte plädierten darauf, dass ihr Mandant eine mentale Krankheit habe und die brutale Tat während einer Psychose ausgeführt haben soll. Die Geschworenen wiesen diesen Anspruch ab.

"Worte können den Schmerz und das Leid der letzten zweieinhalb Jahre nicht beschreiben", erklärte Colleens Mutter zum Schluss.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten