Diese Fehler verursachten Horrorzugcrash

Menschliches Versagen

Diese Fehler verursachten Horrorzugcrash

Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann war es eine ganz besonders tragische Verkettung von zwei Fehlleistungen.

Der erste Fehler
Fahrdienstleiter Michael P. gibt am 9.Februar die eingleisige Strecke zwischen Bad Aibling Kurpark und dem Bahnhof Kolbermoor für zwei Züge gleichzeitig frei. Als er seinen Fehler bemerkt, drückt er sofort den Notruf.

Der zweite Fehler
Der Fahrdienstleiter wollte einen Warn-Funkspruch an die beiden Lokführer senden, erwischte aber wahrscheinlich durch die ganze Aufregung den falschen Knopf. Der Funkspruch ging nur an die Fahrdienstleiter in der näheren Umgebung. Als Michael P. seinen zweiten Fehler bemerkte und einen weiteren Funkspruch an die Lokführer sendete, war es allerdings schon zu spät.

Bei dem Unglück starben 11 Menschen, weitere 85 wurden schwer verletzt. Wäre der erste Funkspruch bei den Lokführern angekommen, hätte das Unglück verhindert werden können. Die Ermittlungen ergaben weder technische Defekte an den Zügen noch an den Stellwerken, es handle sich um menschliches Versagen. Dem Fahrdienstleiter drohen bis zu fünf Jahre Haft aufgrund fahrlässiger Tötung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen