FBI vereitelt Anschlag auf Zentralbank FBI vereitelt Anschlag auf Zentralbank

Nach eigenen Angeben

FBI vereitelt Anschlag auf Zentralbank

Die US-Polizei hat am Mittwoch nach eigenen Angaben einen Sprengstoff-Anschlag auf das Gebäude der Notenbank Fed in New York vereitelt. Ein 21-jähriger Verdächtiger aus Bangladesch wurde in der Früh festgenommen, nachdem er einen mit einer 450-Kilogramm-Bombe präparierten Kleintransporter vor dem Sitz der Zentralbank nahe dem World Trade Center geparkt hatte.

Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden. FBI-Ermittler hatten dem Verdächtigen, der schon mehrere Monate überwacht worden war, zuvor untauglichen Sprengstoff untergeschoben.

"Es ist kaum ein schwereres Verbrechen vorstellbar, als solch ein Wahrzeichen zu zerstören und zahllose unschuldige Passanten zu töten oder verstümmeln", sagte die stellvertretende FBI-Chefin Mary Galligan. Der Verdächtige namens Quazi Mohammad Rezwanul Ahsan Nafis müsse daher mit entsprechend harten Konsequenzen rechnen. Sollte er verurteilt werden, droht ihm lebenslange Haft.

Bei seinem ersten Erscheinen vor dem Bundesgericht im New Yorker Stadtteil Brooklyn trug Nafis ein braunes T-Shirt, dunkle Jeans und Turnschuhe. Er sagte kaum etwas während der kurzen Anhörung und antwortete mit einem gemurmelten "Ja" auf die Fragen der Richterin.

Familie entsetzt
Nafis' Familie in Bangladesch reagierte mit Entsetzen auf die Nachricht. Wir sind fassungslos", sagte der Vater. Nafis sei "kein radikaler Typ". Er könne nicht glauben, dass er einen Anschlag begehen wollte. Er sei jedoch sehr gläubig gewesen und habe fünfmal täglich gebetet und den Koran gelesen. Noch kurz vor seiner Festnahme habe die Familie mit ihm gesprochen und ihm von einer möglichen Braut für ihn erzählt.

Der 21-Jährige stammt aus der oberen Mittelschicht in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka, der Vater ist Vizepräsident der Nationalen Bank, seine Schwester Ärztin. Er selbst studierte an der als äußerst liberal geltenden und teuersten privaten Hochschule des Landes, North South University, musste diese jedoch wegen schlechter Leistungen verlassen.

Daraufhin ging er in die USA, wo er nach Angaben seines Vaters ein Semester an der Missouri Southern State Universität studierte. Da die Hochschule zu teuer gewesen sei, sei er dann nach New York gegangen, um in einem Hotel zu arbeiten.

Kontakt mit Al-Kaida?
Nafis war nach Erkenntnissen der Ermittler im Jänner in die USA eingereist. Nach seiner Ankunft in New York habe er angegeben, mit Al-Kaida in Kontakt zu stehen. Das FBI habe jedoch keine Hinweise darauf gefunden, dass er im Auftrag der Extremistenorganisation arbeitete oder von ihr gesteuert wurde. Am Ende habe sich Nafis für die FED als Anschlagsziel entschlossen: Die Notenbank thront wie eine Festung aus Kalk- und Sandstein in Manhattan, steht angeblich auf einem der größten Goldlager der Welt und ist eines der bestbewachten Gebäude in der Metropole.

FBI-Beamte leeren das Appartement des mutmaßlichen Terroristen in New York
FBI-Beamte leeren das Appartement des mutmaßlichen Terroristen in New York; Foto: AP

Attentat schlug fehl
Der Verdächtige habe versucht, eine Zelle von Helfern um sich zu sammeln, und dafür nach Rekruten gesucht. Dabei sei er irgendwann auch an einen FBI-Agenten geraten, den er in die Gruppe aufnahm. Die beiden trafen sich nach Angaben der Ermittler am Mittwochmorgen und fuhren in einem Lieferwagen zu einem Lagerhaus in New York. Dort habe Nafis die 450-Kilogramm-Bombe zusammengebaut, ehe sie zur FED fuhren und den Lieferwagen in der Nähe des Gebäudes parkten.

Nafis sei dann zu einem nahe gelegenen Hotel gelaufen und habe dort eine Video-Botschaft aufgezeichnet, in der er sagte: "Wir werden nicht aufgeben, bis wir den Sieg oder den Märtyrertod finden." In dem Hotel sei der Verdächtige dann auch festgenommen worden, als er immer wieder versuchte, die nicht funktionsfähige Bombe zu zünden, erklärte das FBI.

Stümperhafter Plan?
Der New Yorker Polizeipräsident Ray Kelly wies Mutmaßungen zurück, der Anschlagsplan sei primitiv und stümperhaft gewesen. Nafis habe ganz offensichtlich die Absicht gehabt, ein Blutbad anzurichten.

Das FBI hat mit Undercover-Einsätzen dieses Jahr bereits nach eigenen Angaben mehrere geplante Anschläge vereitelt. Im Februar wurde ein 29-jähriger Marokkaner mit einer Sprengstoffweste in der Nähe des Kapitols festgenommen. Auch in diesem Fall war der Sprengstoff untauglich, der Mann wurde wegen eines versuchten Selbstmordanschlags auf das Kapitol in Washington angeklagt. Im Mai nahmen Ermittler fünf selbst ernannte Anarchisten bei Cleveland fest, weil sie eine vierspurige Autobahn-Brücke in die Luft sprengen wollten. Auch in diesem Fall hatte ein FBI-Agent den Männern Zünder und Plastiksprengstoff verkauft, die nicht funktionsfähig waren.

 

Santa Claus-Weltkongress in Kopenhagen 1/124

Santa Claus-Weltkongress in Kopenhagen

2/124

"Tokyo Midtown Meets Godzilla"

Lusterputz im Wiener Rahaus 3/124

Lusterputz im Wiener Rahaus

Tag der Schlange in Indien 4/124

Tag der Schlange in Indien

Jubiläum 5/124

Jubiläum

Manhattanhenge 6/124

Manhattanhenge

Küken auf der Waage 7/124

Küken auf der Waage

8/124

"Hai-Attacke"

Spektakulär 9/124

Spektakulär

Neymar Superstar 10/124

Neymar Superstar

Feierlichkeiten 11/124

Feierlichkeiten

Känguruh 12/124

Känguruh "to go"

Mega-Klo 13/124

Mega-Klo

Kampf für vegane Ernährung 14/124

Kampf für vegane Ernährung

Bärtiger Nachwuchs 15/124

Bärtiger Nachwuchs

Mittelalter-Fest 16/124

Mittelalter-Fest

Fastenmonat 17/124

Fastenmonat

World Pride 18/124

World Pride

Bade-Vergnügen 19/124

Bade-Vergnügen

Mars-Selfie 20/124

Mars-Selfie

WM-Fieber 21/124

WM-Fieber

Kurioser Brauch 22/124

Kurioser Brauch

Hitze 23/124

Hitze

Süßer Nachwuchs 24/124

Süßer Nachwuchs

Sonnenuntergang 25/124

Sonnenuntergang

Selfie-Versuch 26/124

Selfie-Versuch

Spektakulär 27/124

Spektakulär

Tolle Performance 28/124

Tolle Performance

Brasilien-Fieber 29/124

Brasilien-Fieber

Planschbecken 30/124

Planschbecken

Müdes 31/124

Müdes "Kätzchen"

Berühmtes Ohr 32/124

Berühmtes Ohr

Trainingseinheit 33/124

Trainingseinheit

Schmutzige Feier 34/124

Schmutzige Feier

Konflikt 35/124

Konflikt

Unwetter 36/124

Unwetter

Große Geste 37/124

Große Geste

Slutwalk 38/124

Slutwalk

Sommer 39/124

Sommer

Erholung 40/124

Erholung

Spektakuläre Aussicht 41/124

Spektakuläre Aussicht

Konflikt 42/124

Konflikt

Urlaubsstimmung 43/124

Urlaubsstimmung

Proteste 44/124

Proteste

Generalaudienz 45/124

Generalaudienz

Heiße Show 46/124

Heiße Show

Wassertherapie 47/124

Wassertherapie

Nachwuchs 48/124

Nachwuchs

Romantisch 49/124

Romantisch

Gelenkig 50/124

Gelenkig

Beschäftigung 51/124

Beschäftigung

Vorfreude 52/124

Vorfreude

Russischer 1. Mai 53/124

Russischer 1. Mai

Festival 54/124

Festival

Präsidenten-Jet von unten... 55/124

Präsidenten-Jet von unten...

Air Force One: Ansicht von unten 56/124

Air Force One: Ansicht von unten

Tintenfinger 57/124

Tintenfinger

Tornado 58/124

Tornado

Flaschenkind 59/124

Flaschenkind

Akrobatisch 60/124

Akrobatisch

Abkühlung 61/124

Abkühlung

Aufregung 62/124

Aufregung

Tag der Mutter Erde 63/124

Tag der Mutter Erde

Pinker Dürer-Hase 64/124

Pinker Dürer-Hase

Vollmondnacht in Tokio 65/124

Vollmondnacht in Tokio

Soooo müde.... 66/124

Soooo müde....

Sonnenspiele 67/124

Sonnenspiele

Riesenwelle 68/124

Riesenwelle

Prosit Neujahr 69/124

Prosit Neujahr

Festival 70/124

Festival

Feuchter Jubel 71/124

Feuchter Jubel

König der Löwen 72/124

König der Löwen

Jung-Politiker 73/124

Jung-Politiker

Neugierig 74/124

Neugierig

Augenweide 75/124

Augenweide

Anhänglich 76/124

Anhänglich

Licht und Sound 77/124

Licht und Sound

Erdogan lässt sich feiern 78/124

Erdogan lässt sich feiern

Rosaroter Nazi-Panther 79/124

Rosaroter Nazi-Panther

Lady Dinah's Cat Emporium 80/124

Lady Dinah's Cat Emporium

Hunde-Model 81/124

Hunde-Model

Apokalypse? 82/124

Apokalypse?

Hingucker 83/124

Hingucker

Unfall 84/124

Unfall

Frühlingsfreuden 85/124

Frühlingsfreuden

Sportlich 86/124

Sportlich

Protest 87/124

Protest

Frech 88/124

Frech

Lichtinstallation 89/124

Lichtinstallation

Nachwuchs 90/124

Nachwuchs

Solidarität 91/124

Solidarität

Farbenrausch 1 92/124

Farbenrausch 1

Farbenrausch 2 93/124

Farbenrausch 2

Havarie 94/124

Havarie

Roter Teppich 95/124

Roter Teppich

Einsamer Strand 96/124

Einsamer Strand

Böser Blick 97/124

Böser Blick

Erster Ausflug 98/124

Erster Ausflug

Umwelt-Botschaft 99/124

Umwelt-Botschaft

Schneller als ihr Schatten 100/124

Schneller als ihr Schatten

Katzen-Hotel 101/124

Katzen-Hotel

Farbenpracht 102/124

Farbenpracht

Wandel der Zeit 103/124

Wandel der Zeit

Heißer Karneval 104/124

Heißer Karneval

Touristenattraktion 105/124

Touristenattraktion

Schöne Tradition 106/124

Schöne Tradition

Große Augen 107/124

Große Augen

Vorfreude 108/124

Vorfreude

Flug in den Sonnenaufgang 109/124

Flug in den Sonnenaufgang

Harte Erziehung 110/124

Harte Erziehung

Kuschelkatze 111/124

Kuschelkatze

Der Wind, der Wind, ... 112/124

Der Wind, der Wind, ...

Feuersbrunst 113/124

Feuersbrunst

Riesenpython im Schrebergarten 114/124

Riesenpython im Schrebergarten

Highlight 115/124

Highlight

Halber Geburtstag 116/124

Halber Geburtstag

Hundeshow 117/124

Hundeshow

Flugshow 118/124

Flugshow

Spektakel 119/124

Spektakel

Totenkopf-Kunst 120/124

Totenkopf-Kunst

Schlafwandler 121/124

Schlafwandler

Bibber-Kälte 122/124

Bibber-Kälte

Feuersbrunst 123/124

Feuersbrunst

Gatorade-Dusche 124/124

Gatorade-Dusche

  Diashow

 

Postings (4)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

jasowieso (GAST)
>>
18.10.2012 11:29:21 Antworten

Interessant auch die 2 hier bereitgestellten Fotos. Auf Foto Nr.1 ist der Polizist mit roten Haaren abgebildet (Zufall?) und sein Gesichtsausdruck spricht auch Bände. LOL. Auf dem 2. Bild ist ein (FBI)Mann zu sehen, der 2 große Kartons wegträgt. Offenbar das belastbare Beweismaterial. Mein Problem nun dabei ist nur, daß diese Kartons offenbar leer zu sein scheinen, oder jedenfalls fast, denn der Mann trägt sie ganz locker und unangestrengt nur mit den Fingerkuppen (!) seiner linken Hand. Und wie ein Freeclimber sieht mir der "Knabe" auch nicht aus. --> False Flag OP! No doubt!

Gast (GAST) (GAST)
>>
18.10.2012 11:03:41 Antworten

Der US-Heimatschutz konstruiert seit geraumer Zeit eine ideologische Verbindung zwischen radikalen Moslems einerseits und patriotisch gesinnten Bürgern andererseits, insbesondere desillusionierte Kriegsveteranen stehen unter Generalverdacht. Die beiden Gruppen würden identische “Verschwörungstheorien” verbreiten über die Zentralbanken und deren Kontrolle über das politische System und hätten somit einen gemeinsamen Feind. Schlagzeilen wie “Rechtsextreme Terroristen gefährlicher als al-Kaida” auf CNN sind keine Seltenheit mehr, patriotische Stoßstangenaufkleber, das Kritisieren der Bundesregierung und einer “Neuen Weltordnung” sowie die Unterstützung von libertären Politikern gilt laut Anleitungen des US-Heimatschutzministeriums inzwischen als verdächtig.

jasowieso (GAST)
>>
18.10.2012 10:44:37 Antworten

So ein plumpes, hahnebüchenes G´schichtl wieder einmal! Wäre es nicht so traurig, wär´s direkt zum lachen. Ähnlich der Geschichte mit den "18 Teppichmesserattentäter"... Die Illuminaten Weltpolizei USA braucht natürlich regelmäßig irgendwelche Terroristen und Feindbilder, um ihre orwell´sche faschistoide Agenda (NWO) umzusetzen! Aber klar, ein 21 Jähriger Bub aus Bangladesch kommt in die USA, sucht ungeniert nach Komplizen zum Bau einer ca. 500kg Bombe und schafft es beinahe die FED zu sprengen... aber halt eben nur beinahe. Sowas nennt man auch "False Flag Operation". ;-)

wäre kein verlust gewesen,.... (GAST)
>>
18.10.2012 09:54:31 Antworten

....hätte der kerl das geschafft! obwohl goldman sachs ein legitimeres ziel gewesen wäre ;-)