Facebook versaut israelische Razzia

Abgesagt

© Getty

Facebook versaut israelische Razzia

Die israelische Armee hat eine Razzia im Westjordanland abgesagt, nachdem einer ihrer Soldaten die Geheimaktion im Internet-Sozialnetzwerk Facebook angekündigt hatte. "Wir werden am Mittwoch das Dorf Katana säubern und Donnerstag, so Gott will, werden wir nach Hause kommen", schrieb der Soldat auf seiner Facebook-Seite. Dazu nannte der Mann Einsatzdetails und Uhrzeit der Razzia in dem besetzten Palästinenserdorf.

Armeekameraden hätten den Eintrag auf Facebook gesehen und ihre Oberen alarmiert. Daraufhin sei die Aktion abgeblasen worden. Die Armee wollte sich zu dem Bericht zunächst nicht äußern. Im April 2008 war ein anderer Soldat zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, nachdem er ohne Erlaubnis Fotos von seiner Militärbasis auf Facebook gestellt hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen