Schwerverbrecher droht per Facebook

König der Unterwelt

Schwerverbrecher droht per Facebook

Der Mann sitzt zwar im Knast, doch konnte er trotzdem Terror ausüben.

Ein englischer Schwerverbrecher hat aus seiner Gefängniszelle über das Online-Sozialnetzwerk Facebook Drohungen ausgestoßen und Menschen eingeschüchtert. "Eines Tages werde ich zurück sein, und ich kann es nicht erwarten, die Angst in den Augen mancher Leute zu sehen, wenn ich da bin", schrieb der 42-Jährige aus seiner Zelle des Hochsicherheitsgefängnisses auf seiner Facebook-Seite.

Infos über Facebook
Wie die Zeitung "The Sunday Times" berichtete, konnte der Schwerverbrecher zwei Monate lang über Facebook mit 565 registrierten Freunden Informationen austauschen - obwohl er als einer der gefährlichsten Kriminellen des Königreichs gilt.

Der Mann ist eine Größe der Unterwelt, er hatte mindestens einen Doppelmord in Auftrag gegeben und sitzt eine 35 Jahre lange Haftstrafe ab. Nach Recherchen der Zeitung wurde der Facebook-Zugang gekappt. Normalerweise können Häftlinge nur eingeschränkt im Internet surfen. Möglich ist die Nutzung des Netzes, um sich fortzubilden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten