Griechische Polizei stürmt Akropolis

Tränengas-Einsatz

© dpa

Griechische Polizei stürmt Akropolis

Die griechische Polizei hat am Donnerstag die Akropolis gestürmt, um eine Blockade durch protestierende Mitarbeiter des Kulturministeriums aufzulösen. Bei dem Einsatz an dem Wahrzeichen von Athen kam es zu kurzen Zusammenstößen zwischen Polizisten und Dutzenden Besetzern, wie auf Bildern des griechischen Fernsehens zu sehen war.

Touristen wenig beeindruckt
Rund hundert Mitarbeiter des Kulturministeriums hatten die Akropolis am Mittwochmorgen besetzt, sich dort verbarrikadiert und die Eingänge verriegelt. Sie forderten fast zwei Jahresgehälter, die ihnen nach ihrer Ansicht zustehen. Die Polizei schritt am Donnerstag ein, nachdem ein Gericht die Blockade für illegal erklärt hatte.

Dabei wurde auch Tränengas eingesetzt. Einige Touristen zeigten sich von den Protesten wenig überrascht und machten Fotos. Die griechische Regierung hat die Gehälter der Staatsbediensteten wegen der schweren Finanzkrise, die fast zur Zahlungsunfähigkeit des Landes geführt hätte, gekürzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen