Gordon Brown tritt als Premier zurück Gordon Brown tritt als Premier zurück

Großbritannien

© Reuters

© Getty

Gordon Brown tritt als Premier zurück

Der britische Premierminister Gordon Brown ist zurückgetreten. Er habe die Queen über seine Absicht informiert, so Brown am Dienstagabend in London an der Seite seiner Frau Sarah. Zugleich habe er den Privatsekretär der Königin gebeten, den Chef der konservativen Tories, David Cameron, als neuen Premierminister zu ernennen. Damit steht Cameron kurz vor dem Einzug in die Downing Street. Die Tories kämen dann nach 13 Jahren wieder an die Macht.

Brown gibt auf
Brown, der auch ankündigte, mit sofortiger Wirkung als Labour-Parteichef zurückzutreten, machte sich unmittelbar nach seiner Erklärung auf den Weg zum Buckingham Palast, um dort die Königin um seine Entlassung zu bitten. Die Tories sind derzeit noch in Gesprächen mit den Liberaldemokraten. Vermutlich werden sie eine Koalition bilden. Großbritannien bekäme dann erstmals seit rund 70 Jahren eine Koalitionsregierung.

Neue Ära beginnt
Die Konservativen und der 43 Jahre alte Cameron waren bei der Wahl am Donnerstag stärkste Partei geworden, brauchen aber die Unterstützung der Liberalen oder anderer kleinerer Gruppen zum Regieren. Labour hatte bei der Wahl eine schwere Schlappe eingesteckt, aber dennoch kurz mit den Liberalen über eine Koalition verhandelt. Brown hatte vergeblich versucht, mit seinem Rückzug als Parteichef die Liberalen in eine Koalition zu locken.

Die Ära von "New Labour" hatte 1997 mit der Wahl Tony Blairs zum Premier begonnen, der seine Partei von Grund auf erneuerte. Brown hatte das Amt 2007 übernommen, war aber nicht vom Volk gewählt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen