Hawking: Gottesteilchen kann Erde zerstören

Raum-Zeit-Kollaps

Hawking: Gottesteilchen kann Erde zerstören

Der Jubel im Juli 2012 war groß: Forscher am Kernforschungszentrum CERN bei Genf haben das mysteriöse Higgs-Boson, auch Gottesteilchen genannt, entdeckt. Dieses neue Elementarteilchen soll die Lücke im Standardmodell der Teilchenphysik ausfüllen und so helfen, viele Rätsel des Universums zu lösen.

Doch jetzt warnt ausgerechnet der weltberühmte Physiker Stephen Hawking (72), einer der klügsten Köpfe der Menschheit, vor der Erforschung des Gottesteilchens. Er glaubt, dass es das Universum zerstören könnte, berichtet die "Sunday Times".

Hawking ist der Meinung, dass das Gottesteilchen auf hohem Energieniveau instabil werden und dadurch einen Vakuum-Abfall herbeiführen könnte. Die Folge wäre ein Kollaps von Raum und Zeit, schreibt Hawking in seinem neuen Buch "Starmus".

Allerdings gibt Hawking gleichzeitig auch Entwarnung. Um das Higgs-Boson auf ein derart hohes Energieniveau bringen zu können, wäre ein gigantischer Teilchenbeschleuniger notwendig und ein so großer existiert derzeit nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten