Holocaust-Karikaturen sorgen für Wirbel

46.000 Euro Preisgeld

© AP

Holocaust-Karikaturen sorgen für Wirbel

Der Iran veranstaltet dieses Jahr wieder einen von Israel als antisemitisch eingestuften Karikaturen-Wettbewerb zum Thema Holocaust. Das Preisgeld für den Gewinner wurde nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur IRNA von 12.000 auf 50.000 Dollar (46.230 Euro) erhöht. Der Wettbewerb wird von der Teheraner Stadtverwaltung organisiert und im Juni in der Stadt Mashhad abgehalten.

Über Holocuats "reden"
Teilnehmer aus 50 Ländern würden erwartet, erklärte der Organisator des Wettbewerbs, Masud Shojai-Tabatabai. "Unsere Absicht ist es nicht, den Holocaust zu billigen oder zu leugnen", hatte Shojai-Tabatabai im Dezember erklärt. "Die Hauptfrage ist: warum darf man nicht über den Holocaust reden, wenn doch der Westen so an die Meinungsfreiheit glaubt? Außerdem, warum muss das unterdrückte palästinensische Volk den Preis für den Holocaust zahlen?"

Kritik: "Akt von Antisemithismus"
Der israelische Botschafter bei der UNO, Danny Danon, forderte UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon auf, den Wettbewerb offiziell zu verurteilen, berichtete die israelische Nachrichtenseite "ynet" am Donnerstag. Die Veranstaltung sei ein Akt des Antisemitismus, der "das wahre Böse" zum Ausdruck bringe. Die Leugnung des Holocaust sei der stärkste Ausdruck von Antisemitismus, indem er den Mord an sechs Millionen Juden legitimiere.

2015 Absage
Im Vorjahr war im Iran eine Ausstellung von Karikaturen zum Thema Holocaust kurzfristig abgesagt worden. Die Ausstellung sollte eine Protestaktion gegen die Mohammed-Zeichnungen im französischen Satiremagazin "Charlie Hebdo" sein. Es wurde vermutet, dass die iranische Führung die Ausstellung in der Endphase der Atomverhandlungen mit dem Westen nicht haben wollte, weil sie für negative Schlagzeilen gesorgt hätte.

Ex-Präsident stellte Holocaust infrage
Der ehemalige iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hatte den Holocaust immer wieder infrage gestellt. Unter seiner Regierung wurde auch der alle zwei Jahr stattfindende Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb ins Leben gerufen. Ahmadinejads Nachfolger Hassan Rohani distanzierte sich gleich nach seiner Amtsübernahme 2013 von diesen Äußerungen und bezeichnete den Holocaust als eine bittere historische Tatsache.

 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Achtjährige beißt nach Jagd in Hirsch-Herz
Papa ist stolz Achtjährige beißt nach Jagd in Hirsch-Herz
Heftige Diskussionen löste ein Facebook-Posting über die kleine Jägerin aus. 1
Dieses Paar muss sich nach 62 Jahren trennen
Abschiedsfoto Dieses Paar muss sich nach 62 Jahren trennen
Die herzzerreißende Geschichte hinter diesem Foto. 2
Anschlag in Südosttürkei: Tote und Verletzte
Explosion in Cizre Anschlag in Südosttürkei: Tote und Verletzte
Der Anschlag ereignete sich im unruhigen Südosten des Landes. 3
Ladenbesitzer: "Asylanten müssen draußen bleiben"
Wirbel um Schild Ladenbesitzer: "Asylanten müssen draußen bleiben"
Ein Ladenschild, das Asylanten den Zutritt verweigert, sorgt für einen Riesenwirbel. 4
Verdächtige Person: Einkaufszentrum evakuiert
Schweinfurt in Bayern Verdächtige Person: Einkaufszentrum evakuiert
Aufgrund einer verdächtigen Person wurde die Stadtgalerie geräumt. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.