Jüngster Stierkämpfer beinahe getötet

Großes Glück

© AP

Jüngster Stierkämpfer beinahe getötet

Ein zwölfjähriger Bub ist als bisher jüngster Torero in der Stierkampf-Arena von Mexiko-Stadt in die Arena gestiegen. Michel "Michelito" Lagravere tötete am Sonntag seinen ersten Stier, ein 405 Kilogramm schweres Tier.

Stier schleudert Buben herum
Im Kampf mit dem zweiten Stier verlor das Kind, das die französische und die mexikanische Staatsbürgerschaft besitzt, aber den Halt und wurde von dem 385 Kilogramm schweren Tier herumgeschleudert.

"Michelito" wurde zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht. Seit Vater Michel, ebenfalls ein Matador, erklärte, der Bub habe nur Quetschungen erlitten und werde vermutlich in Kürze wieder entlassen. Es habe ihn sowohl mit Sorge auch als mit Stolz erfüllt, seinen Sohn in der Arena kämpfen zu sehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen