Sonderthema:
Motiv des Kino-Killers: Liebeskummer?

Amoklauf in Aurora

© Reuters, privat

Motiv des Kino-Killers: Liebeskummer?

Immer mehr Einzelheiten des Kino-Massakers in Aurora (Colorado) kommen an den Tag. Wie die Zeitung "Washington Post" berichtet, hätte das Blutbad noch schlimmer ausgehen können. Das Sturmgewehr, mit dem Attentäter James Holmes um sich geschossen hatte, habe eine Ladehemmung gehabt.

Es handle sich dabei um eine halbautomatische Waffe, die 50 bis 60 Schüsse pro Minute abfeuern könne, berichtete das Blatt unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Informanten aus der Justiz. Holmes hatte bei seinem Angriff am Freitag zudem ein Jagdgewehr und eine Pistole benutzt.

Außerdem schrieb das Blatt, dass es dem mutmaßlichen Todesschützen nach seinem Amoklauf möglicherweise beinahe gelungen wäre, zu entkommen. Er habe versucht, sich als Polizist einer Sondereinheit auszugeben.

Nach Erkenntnissen der Polizei hatte er über Monate Waffen und Munition gesammelt und das Blutbad in dem Kino vermutlich von langer Hand geplant. Er hatte mehr als 6000 Schuss Munition für Sturmgewehre und Pistolen gekauft. Seine Wohnung verwandelte er mit Sprengstoff in eine Todesfalle. In dem Appartement fanden Ermittler Holmes' Computer. Das FBI wird den Rechner nun untersuchen.

Gerüchte über Liebeskummer
Holmes schweigt über seine Motive - er sitzt zum Schutz vor Mitgefangenen in Einzelhaft, redet nicht mit der Polizei. Gegenüber dem US-Sender CBS äußerte sich Polizeichef Daniel Oates über Gerüchte, dass eine gescheiterte Beziehung Hintergrund der Tat sein könnte: "Ich habe davon gehört. Aber das kann wahr sein oder nicht."

Auf einer Dating-Plattform stellte Holmes vor dem Massaker ein Foto von sich ein. Seine Frage: "Kommt Ihr mich im Gefängnis besuchen?"

Obama in Aurora
US-Präsident Barack Obama sprach Verletzten des Massakers sowie Angehörigen der zwölf Todesopfer Mut zu. "Ich hatte Gelegenheit, einige Umarmungen zu schenken und Tränen zu vergießen", sagte Obama in einer kurzen Rede am Sonntagabend (Ortszeit) im Universitätskrankenhaus der Stadt.

Obama sprach von einer "bösen Tat". Der Schuldige werde die "volle Wucht des Gesetzes zu spüren bekommen". Zugleich gedachten tausende Menschen bei einer Gedenkfeier in Aurora der Opfer.

Schütze vor dem Haftrichter
Bei dem Amoklauf während einer Kinopremiere in der Nacht zum Freitag waren zwölf Menschen getötet und 58 weitere verletzt worden. Der verdächtige Holmes soll an diesem Montag um 9:30 Uhr (Ortszeit) erstmals vor dem Haftrichter erscheinen.

Schwer zu bändigen
Bis jetzt zeigte der irre Killer keinerlei Anzeichen von Reue, bespuckt Wärter und gebährdet sich, als würde er tatsächlich die die Rolle des wahnsinnigen Batman-Gegenspielers "Joker" in einem Film spielen. Er wird zur Zeit in einzelhaft gehalten, da befüchtet wird, dass etwaige Mithäftlinge sich seiner "annehmen".

Diashow Trauer nach Amoklauf in Denver
Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

1 / 9
  Diashow



 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Frankreich stürzt total ins Chaos
10 Tage vor der EURO Frankreich stürzt total ins Chaos
Eine Arbeitsmarkt-Reform als Zündstoff. Gewerkschaften blockieren das ganze Land. 1
Dorf kauft sich von Flüchtlingen frei
"Wir wollen keine Asylbewerber" Dorf kauft sich von Flüchtlingen frei
Eigentlich sollte die Gemeinde nur acht Flüchtlinge aufnehmen – daraus wird jetzt nichts. 2
ISIS droht mit 3. Weltkrieg
Alle gegen einen ISIS droht mit 3. Weltkrieg
Jetzt dreht ISIS vollkommen durch: Sie drohen offen mit einem dritten Weltkrieg. 3
Hitler hatte in Braunau jüngeren Bruder
Dokumente enhüllen Hitler hatte in Braunau jüngeren Bruder
Historiker: Biografen schrieben immer wieder von erster, aber falscher Quelle ab. 4
ISIS plante Anschläge auf EM-Spiel
Konkrete Hinweise ISIS plante Anschläge auf EM-Spiel
Auf dem Laptop der Paris-Attentäter sollen Pläne gefunden worden sein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Mehr Sicherheit bei LKWs
VCÖ fordert Mehr Sicherheit bei LKWs
Vor einer Woche starb das 10 jährige Mädchen in einer tragischen Kollision. "Der Unfall wäre mit moderner Technik abwendbar gewesen" so der VCÖ.
News TV: Streik-und Protestwelle in Frankreich
Kurz vor EM News TV: Streik-und Protestwelle in Frankreich
Themen: Schwere Unwetter in Österreich und Skandalbericht über Armin Wolf nach "Hofer-Attacke"
Regierung konkretisiert Fünf-Punkte-Plan
Österreich Regierung konkretisiert Fünf-Punkte-Plan
Die Regierungsspitze will die Sozialversicherungsträger verschlanken und die Gewerbeordnung durchforsten. Auch sollen noch vor dem Sommer die Vorbereitungen für die Asyl-Notverordnung gestartet werden, erklärten Kanzler und Vizekanzler am Dienstag nach dem Ministerrat.
Skandal-Bericht über Wolf nach Hofer-Attacke
BP-Wahl 2016 Skandal-Bericht über Wolf nach Hofer-Attacke
Laut "Profil" habe Moderator Armin Wolf seine Kollegin Ingrid Turnher darauf gedrängt, die umstrittene Israel-Reise Norbert Hofers auch beim großen TV-Duell anzusprechen.
Dramatische Rettung eines Kleinkindes
Syrien Dramatische Rettung eines Kleinkindes
In Syrien sollen Rettungskräfte nach russischen Luftangriffen in diesem Falle gerade noch rechtzeitig gekommen sein.
Diese Gemeinde kauft sich frei von Flüchtlingen
Dorf der Millionäre Diese Gemeinde kauft sich frei von Flüchtlingen
Diese Aargauer Gemeinde der Superreichen, kauft sich von Verantwortung für Flüchtlinge frei.
Frankreich versinkt im Chaos
Während der EM Frankreich versinkt im Chaos
Kurz vor der Fußball-Euro 2016 in Frankreich, versinkt das Land im Chaos: Streiks und Proteste lähmen den Verkehr.
Unwetter-Gefahr in Österreich
Wetter Unwetter-Gefahr in Österreich
Tiefs bestimmen unser Wetter - es bleibt im ganzen Land unbeständig.
Festnahmen nach Massenvergewaltigung
Brasilien Festnahmen nach Massenvergewaltigung
Die beiden Verdächtigen sollen mit insgesamt 30 Männern eine 16-Jährige vergewaltigt haben.
Netanjahu über Friedensinitiative
Israel Netanjahu über Friedensinitiative
Unmittelbar vor Netanjahus Angebot war der Ultranationalist Avigdor Lieberman als neuer israelischer Verteidigungsminister vereidigt worden.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.