Muslimin (17) tanzte:

Schreckliche Morddrohungen

Muslimin (17) tanzte: "Sie muss getötet werden"

In Birmingham wurde ein muslimisches Mädchen dabei gefilmt, wie sie zu einem Song von Rihanna "twerkt". Als das Video von dem Tanz online gestellt wurde, dauerte es nicht lange, bis die 17-Jährige heftigst attackiert wurde, sogar mit dem Mord wurde sie bedroht, berichtet die britische Zeitung "The Sun".

"Es ist so respektlos, dass du ein Kopftuch trägst, mit dem du den Islam repräsentierst, so lächerlich wie du dich benimmst, das ist wirklich eine große Respektlosigkeit", schrieb ein Nutzer. Ein weiterer kommentierte: "Wirklich widerlich!". "Manche Menschen verstehen die Bedeutung der Verschleierung nicht", attackierte sie ein weiterer Internet-User. Unter den Kommentaren befanden sich außerdem Aufrufe, dass die Jugendliche getötet werden müsse.

Daraufhin gab die 17-Jährige dem muslimischen YouTuber Ali Dawah ein emotionales Interview. "An alle Mädchen, die Hijab und Abaya (traditionelles islamischen Kleidungsstück, Anm.) tragen, es tut mir leid, dass ich es nicht respektiert habe." Sie habe von ihrem Fehler gelernt, so die Muslimin.

"Es ging viral und ich bin nur verletzt, ich möchte, dass mich jeder in Ruhe lässt, ich möchte nicht, dass es so ist wie es war und ich werde nichts mehr dergleichen machen", sagte sie verzweifelt. "Es tut mir leid, dass ich so respektlos war und danke an alle, die mir geholfen haben. Nun muss Allah darüber urteilen, letzten Endes werde ich dafür beurteilt werden, nicht ihr."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen