Prozess gegen Papst-Diener vertagt

Vatikan

© AP

Prozess gegen Papst-Diener vertagt

Im Vatikan ist der Prozess gegen den Kammerdiener von Benedikt XVI., Paolo Gabriele, der sich wegen des Vorwurfs des schweren Diebstahls von Akten des Papstes verantworten muss, auf den kommenden Dienstag vertagt worden. Weitere Gerichtsverhandlungen sind danach täglich bis zum 6. Oktober vorgesehen. Der Präsident des vatikanischen Gerichts, Giuseppe Dalla Torre, berichtete, dass das Verfahren bereits kommende Woche zu Ende gehen könnte. Bei der Gerichtsverhandlung am Dienstag soll Gabriele vor den Richtern aussagen.
 

Diashow Papst stellt seinen Diener vor Gericht
 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

 Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Paolo Gabriele soll Geheim-Akten gestohlen haben.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

1 / 11
  Diashow

Die Richter beschlossen die Trennung des Prozesses gegen Gabriele von jenem des Informatik-Experten, Claudio Sciarpelletti, dem Beihilfe vorgeworfen wird. Kein Termin wurde für die Fortsetzung des Verfahrens gegen Sciarpelletti bekanntgegeben, der im Gegensatz zu Gabriele vor Gericht nicht anwesend war. Sciarpelletti wurde von seinem Anwalt vertreten und erklärte sich unschuldig. Zwei Stunden und 15 Minuten dauerte die erste Audienz im Verfahren gegen den Ex-Kammerdiener.
 

gerichtssaal_vatikan.jpg
(c) APA, Blick in den Gerichtssaal.

Im Pressesaal des Vatikans versammelten sich Dutzende Journalisten, die auf den Bericht der zum Prozess zugelassenen Reporter warten. Nicht ausgeschlossen wird, dass die Richter die Mitglieder der Kardinalskommission auch noch vernehmen werden, die im Auftrag des Papstes die Untersuchung im Skandal um die Entwendung vertraulicher Dokumente des Papstes geführt haben. Die Kardinalskommission besteht aus dem Spanier Julian Herranz, dem Slowaken Jozef Tomko und dem Süditaliener Salvatore De Giorgi.
 

gericht_vatikan.jpg
(c) APA, In diesem Gebäude findet der Prozess statt.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Erster Ort kauft sich von Flüchtlingen frei
Für 300.000 Euro Erster Ort kauft sich von Flüchtlingen frei
Die Einwohner von Oberwil-Lieli wehren sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen. Sie wollen lieber 300.000 Euro Strafe zahlen. 1
Die Wahrheit über die Bildung von Flüchtlingen
Forscher klären auf Die Wahrheit über die Bildung von Flüchtlingen
Forscher haben das Bildungsniveau syrischer Flüchtlinge analysiert. 2
Irrer Kim verbietet sämtliche Hochzeiten
Skurrile Maßnahme Irrer Kim verbietet sämtliche Hochzeiten
Sämtliche Hochzeiten und Begräbnisse in Nordkorea mussten abgesagt werden. 3
Pkw raste in Radfahrergruppe: Eine Tote
Deutschland Pkw raste in Radfahrergruppe: Eine Tote
Bei dem Unfall wurde eine Frau getötet, drei Radler wurden schwer verletzt. 4
Buch enthüllt neue Details über Maddie McCann
Was geschah wirklich? Buch enthüllt neue Details über Maddie McCann
Der ehemalige Chefermittler präsentiert neue Details zum Verschwinden der kleinen Maddie. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Hotspot Praterstern: das plant Wien
Zur Entschärfung Hotspot Praterstern: das plant Wien
Polizei, ÖBB, Wiener Linien, diverse karitative und soziale Organisationen sowie Bezirk und Stadt Wien wollen den Hotspot Praterstern entschärfen.
Matthias Reim „Alles was ich will"
Musikvideo Matthias Reim „Alles was ich will"
Matthias Reim „Alles was ich will"
Die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Detail
Weiter steigend Die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Detail
Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich im April erneut angestiegen: Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren um 1,1 Prozent mehr Menschen ohne Job.
Die U4-Sperre: das denken die Wiener
Öffis Die U4-Sperre: das denken die Wiener
Wegen Umbauarbeiten ist die U4 bis zum 1. Juli 2016 zwischen Hütteldorf und Hietzing gesperrt: das denken die Wiener.
Häupl: "horch ma zua und plär ned umadum!"
1. Mai Häupl: "horch ma zua und plär ned umadum!"
Am 1. Mai wird die SPÖ ausgepfiffen: als bei Wiens Bürgermeister Michael Häupl dazwischen gerufen wird, klärt er das auf seine Art.
Proteste am 1. Mai: Faymann verteidigt Kurs
SPÖ Proteste am 1. Mai: Faymann verteidigt Kurs
Kanzler und SPÖ-Parteichef Werner Faymann hat am Sonntag bei den 1.-Mai-Feierlichkeiten der SPÖ am Wiener Rathausplatz seinen Kurs in der Flüchtlingsfrage verteidigt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.