Egyptair-Flug

Rauch im Cockpit des Todes-Jets

Beim Absturz der Egyptair-Maschine im Mittelmeer kamen alle 66 Insassen ums Leben. Jetzt gibt es neue Hinweise auf die Ursache des fatalen Unglücks. Kurz bevor das Flugzeug von den Radarschirmen verschwand, meldete das automatische Datenübermittlungssystem ACARS Rauch in der Maschine – zunächst auf einer Bordtoilette des Flugzeugs und kurz darauf in der Elektronik unter dem Cockpit.

Feuer in der Toilette direkt hinter dem Pilotensitz
Dies weist auf den Ausbruch eines Feuers in der Toilette direkt hinter dem Cockpit hin, das sich dann auf die Bordelektronik ausweitete. „Wir können nicht sagen, ob es durch eine Bombenexplosion oder einen technischen Defekt ausgelöst wurde“, sagte der CNN-Luftfahrtexperte Richard Quest. Allerdings schließe er andere Ursachen aus – beispielsweise den Verlust einer Tragfläche, so der Luftfahrt-Experte.

Das Flugzeug fiel wie ein Stein vom Nachthimmel
Der Airbus, der aus Paris kam und in Richtung Kairo unterwegs war, fiel fast wie ein Stein vom Himmel. Die Piloten meldeten sich weder bei der Flugüberwachung noch sendeten sie ein Notsignal. Möglicherweise waren sie während des Absturzes schon nicht mehr in der Lage zu sprechen.

(baa)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten