Bayern: Arbeiter von Stahlstange gepfählt

Tragischer Arbeitsunfall

Bayern: Arbeiter von Stahlstange gepfählt

Bei Brückenarbeiten auf Stange gefallen. Verletzungen nicht lebensbedrohlich.

Bei einem Arbeitsunfall im bayerischen Teisendorf (Landkreis Berchtesgadener Land) - unweit von Salzburg - ist am Dienstagvormittag ein Bauarbeiter aus Unterfranken von einer zwei Zentimeter starken Stahlstange im Bereich des Oberkörpers gepfählt worden. Der 42-Jährige war bei Arbeiten an einer Brücke mehrere Meter abgestürzt und genau auf die Stange gefallen. Diese bohrte sich in seinen Oberkörper. Der Mann konnte sich noch selbst befreien, informierte das bayerische Rote Kreuz am Nachmittag.

Verletzungen nicht lebensbedrohlich

Das Rote Kreuz versorgte den Bayern am Unfallort und lieferte ihn danach mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein ein. Nach ersten Auskünften der behandelnden Ärzte sind die erlittenen Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Die Polizeiinspektion Freilassing hat die Ermittlungen aufgenommen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten