Schweden-Panne: Trump schießt auf Twitter nach

Aufreger

Schweden-Panne: Trump schießt auf Twitter nach

Die Schweden-Panne ist für Donald Trump noch nicht ausgestanden - und das vor allem deswgen, weil der US-Präsident selbst nochmal nachlegt. Bei einer Rede in der vergangenen Woche erfand er einen Terroranschlag in Schweden, jetzt twitterte er: "Gebt der Öffentlichkeit eine Pause - die Lügenpresse versucht zu behaupten, dass die Masseneinwanderung in Schweden wunderbar klappt - das ist nicht wahr!"


Bei einer Rede in Melbourne (Florida) behauptete Trump, dass es in der Nacht zuvor in Schweden einen Terroranschlag gegeben habe. Er nannte Schweden in einer Reihe mit Brüssel, Nizza und Paris. In Schweden reagierte man zunächst irritiert. später mit Humor. Trump ruderte wenig später zurück, indem er behauptete, er habe sich nicht auf einen konkreten Terroranschlag bezogen, sondern auf die generellen Zustände in dem Land.

Am Dienstag gab es aber auch Lob für Trump: er ernannte Generalleutnant H.R. McMaster zum neuen Nationalen Sicherheitsberater. Der Vorsitzende des Ständigen Geheimdienstausschusses der USA, Devin Nunes, lobte McMaster als eine Persönlichkeit, die "frisches Denken und neue Herangehensweisen" ins Militär einbringe und stets den Ist-Zustand hinterfrage. Susan Rice, die unter Trumps Vorgänger Barack Obama Nationale Sicherheitsberaterin war, wünschte McMaster "jeglichen Erfolg".
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at  
Es gibt neue Nachrichten