Schweden will Flüchtlinge loswerden

Umsiedlung

Schweden will Flüchtlinge loswerden

Ein Teil der Flüchtlinge, die Schweden aufgenommen hat, soll auf andere EU-Staaten verteilt werden. Stockholm habe beantragt, dazu den Umsiedlungsmechanismus der EU nutzen zu können, sagte EU-Flüchtlingskommmissar Dimitris Avramopoulos am Montag bei einem Besuch in der schwedischen Hauptstadt. "Wir verstehen das vollkommen und bereiten entsprechende Vorschläge vor."

Umsiedlungsmechanismus
Gegen erheblichen Widerstand mehrerer östlicher EU-Mitglieder hat die Gemeinschaft die Umsiedelung von Flüchtlingen beschlossen. Eigentlich war dies zur Entlastung von Italien und Griechenland gedacht, den Ländern, in denen die meisten Flüchtlinge zuerst EU-Territorium betreten. Schweden hat im Rahmen des Programms schon 19 Eritreer aufgenommen.

Doch nun könnten bald Flüchtlinge aus Schweden in anderen EU-Länder gebracht werden, das Land werde jedenfalls von den weiteren Umsiedelungen aus Griechenland und Italien "ausgenommen", sagte Kommissar Avramopoulos.

Rekord-Quote

Schweden hat in diesem Jahr bereits 150.000 Flüchtlinge aufgenommen. Umgerechnet auf die Einwohner Deutschlands entspräche das einer Zahl von 1,2 Millionen.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen