Sonderthema:
So tickt der irre »Joker«

Batman-Massaker

© Reuters, privat

So tickt der irre »Joker«

Er war still und schüchtern, liebte Techno, Star Wars und How I met your mother, und er suchte im Netz nach Frauen. Immer mehr Details aus dem kruden Leben von Massenmörder James Holmes (24) kommen nun an die Öffentlichkeit. Es ist die Geschichte eines Musterschülers, der zum Killer wurde.

Kino-Mörder jobbte vor 
Tat in Imbiss-Laden
Holmes wächst mit einer jüngeren Schwester in San Diego, Kalifornien, auf. Er spielt Fußball, schließt kaum Freundschaften, ist dafür in der Schule überdurchschnittlich gut. Er studiert Neurowissenschaften, schließt mit Auszeichnung ab. Doch: Einen Job findet er nicht. Aus Geldmangel jobbt er bei McDonald’s, schreibt sich für ein Doktorat in Aurora (Colorado) ein. Zur selben Zeit sucht Holmes, der noch nie eine Freundin hatte, im Internet nach Sex. Er sei interessiert an Gruppensex, Frauen, Männern, sein Penis sei „durchschnittlich groß“.

Bricht er heute vor Gericht erstmal sein Schweigen?
Doch auch das kann den 24-Jährigen nicht ablenken, sein Leben läuft immer stärker aus dem Ruder. Sein Studium bricht er vor einem Monat ab und beschließt im Kino der 327.000-Einwohner-Stadt ein Massaker anzurichten. Ganz legal kauft er sich zwei Glocks, ein Sturmgewehr und 6.000 Schuss Munition. In seiner Wohnung legt er Sprengfallen, die Polizisten erst nach mehr als 40 Stunden entschärfen können.
Heute wird Holmes erstmals dem Haftrichter vorgeführt. Bisher schwieg er zu seiner Tat. Ob sich das heute vor Gericht ändert, bleibt abzuwarten.

Diashow Trauer nach Amoklauf in Denver
Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

1 / 9
  Diashow

Autor: D. Müllejans
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Erdogan entschuldigt sich bei Putin
Für Jet-Abschuss Erdogan entschuldigt sich bei Putin
Es habe sich um keine Absicht gehandelt, erklärt der türkische Präsident. 1
Erdogan wegen Kriegsverbrechen angezeigt
Berlin Erdogan wegen Kriegsverbrechen angezeigt
Deutsche Juristinnen schalten Generalbundesanwalt in Karlsruhe ein. 2
Waltz attackiert Briten: "Wirklich dumm"
Nach Brexit Waltz attackiert Briten: "Wirklich dumm"
Brexit-Votum: Oscar-Gewinner Christioph Waltz lässt kein gutes Haar an den Briten. 3
Mann vergewaltigt drei Ponys
Fall von Sodomie Mann vergewaltigt drei Ponys
In Deutschland soll sich ein Mann an drei Ponys vergangen haben. 4
In diesem Land sind Überraschungs-Eier verboten
Strenges Gesetz In diesem Land sind Überraschungs-Eier verboten
Kindheit ohne Überraschungs-Ei: Land verbietet Süßigkeit. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Briten entscheiden über Brexit Start
David Cameron: Briten entscheiden über Brexit Start
Die britische Regierung werde in der jetzigen Phase nicht den Artikel 50 des EU-Vertrages aktivieren, erklärte der konservative Politiker am Montag im Parlament.
Die Zukunft der EU
Weiterentwicklung Die Zukunft der EU
Deutschland, Frankreich und Italien wollen bis September Vorschläge für die Weiterentwicklung der EU vorlegen.
Merkel: EU muss zusammenhalten
Probleme lösen Merkel: EU muss zusammenhalten
Auch bei der Debatte über die Folgen aus dem Brexit müsse jedes Land gehört werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag in Berlin.
Johnson: Projekt Angst ist vorbei
Brexit Johnson: Projekt Angst ist vorbei
Der Kopf der Brexit-Kampagne sagte am Montag, die Rechte von Briten im Ausland und Ausländern in Großbritannien seien sicher.
Italienischer Mafiaboss geschnappt
Ernesto Fazzalari Italienischer Mafiaboss geschnappt
Fazzalari droht eine lebenslange Haftstrafe. Er wurde bereits in Abwesenheit verurteilt und wegen Mordes, Mafia-Verbrechen, Drogenhandels, Raubes und illegalen Waffenbesitzes für schuldig befunden.
Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink fortgesetzt
Lohfink Prozess Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink fortgesetzt
Die ehemalige Kandidatin bei "Germany´s Next Topmodel" soll zwei Männer zu Unrecht wegen Vergewaltigung beschuldigt haben.
News TV: Brexit & Deix ist tot
News TV News TV: Brexit & Deix ist tot
Themen: Brexit - Briten drücken auf Bremse; Karikaturist Manfred Deix ist tot; Unwetter sorgen für Chaos
U4 in Wien: Endstation Schönbrunn
News Ubahn U4 in Wien: Endstation Schönbrunn
Die Sanierung der Wiener Ubahnlinie U4 ist im vollen Gange, ab nächsten Samstag fährt diese nur noch bis Schönbrunn
Zweitgefährlichster Mafiaboss Italiens geschnappt
News Zweitgefährlichster Mafiaboss Italiens geschnappt
Die Polizei hat am Sonntag Italiens zweitmeistgesuchten Mafia-Boss festgenommen. Ernesto Fazzalari war fast zwei Jahrzehnte lang auf der Flucht.
Papst appelliert an EU nach Brexit
Will Erneuerung Papst appelliert an EU nach Brexit
Die Erneuerung sei menschlich, so Franziskus. Sie stecke in unserer Persönlichkeit, das sei Teil des Lebens.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.