So tickt die Schwester des irren Kim

Nordkorea

So tickt die Schwester des irren Kim

Kim Yo Jong (27) ist die Schwester von Kim Jong-Un, dem Diktator Nordkoreas. War sie bisher eher selten in der Öffentlichkeit zu sehen, wird sich das in Zukunft ändern, denn sie trägt nun den Titel "stellvertretende Abteilungsleiterin" im Zentralkomitee der Kommunistischen Partei. Kaum "befördert" absolvierte sie bereits einen öffentlichen Auftritt an der Seite ihres Bruders: Die beiden besuchten ein Trickfilmstudio in Pjöngjang.

VIDEO: Kims Schwester befördert

Video zum Thema Kim's Schwester befördert

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Aufstieg
Schon länger mehren sich Gerüchte, dass Kim Yo Jong in der Hierarchie Nordkoreas aufgestiegen ist. Als Kim Jong-Un mehrere Wochen - wegen gesundheitlicher Probleme - von der Bildfläche verschwand, gab es sogar Gerüchte über einen Sturz des irren Kim durch seine Schwester. Jetzt regieren sie quasi Seite an Seite, wie es ihre Vorfahren schon seit 60 Jahren in dem kommunistischen Land tun.

Jüngstes Kind
Über Kim Yo Jong ist, wie auch über ihren Bruder, nicht sehr viel bekannt. Auf "North Korean Leadership Watch" werden die dürftigen Informationen über die Führungsspitze gesammelt. Demnach wurde Kim Yo Jong am 26. September 1987 als jüngstes Kind von Kim Jong-Il geboren. Ihre Mutter war die 2004 an Brustkrebs verstorbene Ko Yong Ji, die dritte Frau Jong-Ils.

Schule in der Schweiz
Ab 1996 soll sie gemeinsam mit Kim Jong-Un und Kim Jong-Chul, dem dritten Kind Jong-Ils, unter falschem Namen eine Schule in der Schweiz besucht haben. Im Jahr 2000 ging es zurück in die Heimat, ob sie danach weiter zur Schule gingen, ist nicht bekannt.

Ab 2008 soll die damals 21-Jährige erste Posten in der kommunistischen Partei bekleidet haben und zu einer engen Mitarbeiterin von Kim Jong-Il, dem geliebten und gottgleichen Führer, geworden sein. Nach dessen Tod soll sie auch an dessen Trauerfeier federführend mitgearbeitet haben.

Direkter Draht
Heute ist sie einer der wenigen Menschen, die "einen direkten Draht zu Kim Jong-Un haben", erklärt Michael Madden, Gründer des Blogs "North Korea Leadership Watch", dem US-Sender NBC. Welchen Einfluss sie auf den Kurs des Landes nehmen kann und will, ist aber auf Grund der dürftigen Informationen nicht klar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten