Spezialeinheit verhaftet mutmaßlichen Terroristen in Mali

Anschläge auf Strandhotels

Spezialeinheit verhaftet mutmaßlichen Terroristen in Mali

Eine Spezialeinheit im westafrikanischen Mali hat einen Mann in Zusammenhang mit Anschlägen auf drei Strandhotels in der Cote d'Ivoire mit insgesamt 18 Toten festgenommen. Der Mann, der vermutlich zum Terrornetzwerk Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) gehört, sei am Samstagabend in der malischen Hauptstadt Bamako aufgegriffen worden, teilte die Sicherheitsbehörde am Sonntag mit.

Man hoffe, durch den Mann an Informationen über die Hauptakteure hinter den Anschlägen zu kommen, hieß es. Mitte März hatten drei Terroristen der AQMI im ivorischen Küstenort Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Abidjan, 18 Menschen getötet.

die Opfer
Unter den Opfern waren vier Franzosen und eine Deutsche. Mindestens 33 weitere Menschen wurden verletzt. Die sunnitische Terrormiliz hat ihre Ursprünge in Algerien und ist unter anderem auch in Mali, Marokko und Tunesien aktiv.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen