Statt Container

Stadt baut Häuser für Flüchtlinge

Die Wogen im nordrhein-westfälischen Wesseling gehen hoch. Statt die Flüchtlinge in Containern unterzubringen, will die Stadt eigene Häuser für die Asylwerber bauen. Eine Bürgerinitiative versuchte dieses Vorhaben zu stoppen. Wie sich jetzt herausstellte, aber nicht erfolgreich. Zwar stimmte die Mehrheit der Wähler für eine Unterbringung in Containern, allerdings wurde die Mindestanzahl an nötigen Stimmen nicht erreicht, wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet.

Der Bürgermeister Erwin Esser verkündete das Ergebnis im Rathaus vor rund 100 Bürgern. Unter den zuständigen Ratsmitgliedern brach Jubel aus. „Das heißt, dass wir Häuser für die Flüchtlinge bauen werden“, sagte Esser. Es sei ein demokratisches Ergebnis, das auch die Bürgerinitiative akzeptieren müsse, sagte er.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen