Sternekoch wegen Taubengericht angezeigt

Berühmter Fernsehkoch

Sternekoch wegen Taubengericht angezeigt

Carlo Cracco ist von einem Tierschutzverband angezeigt worden, weil er im Rahmen seiner Sendung "Masterchef" ein Gericht mit einer Taube vorbereitet habe. Die Taube sei ein vom italienischen und europäischen Gesetz geschütztes Tier und sollte nicht für Gerichte verwendet werden, protestierte der Tierschutzverband AIDAA.

Mit seinem populären Programm habe Cracco andere Bürger angestiftet, gegen die europäischen Gesetze zum Schutz von Wildtieren zu verstoßen, so der Verband. Der 50-Jährige reagierte nicht auf die Vorwürfe.

Alles legal
Solidarisch mit dem Koch erklärte sich jedoch der Präsident des venezianischen Regionalrats, Roberto Ciambetti. Das europäische Gesetz verbiete zwar die Tötung von Wildtauben (Columba livia), doch Cracco habe eine gezüchtete Taube verwendet, deren Konsum legal sei und die in vielen italienischen Restaurants angeboten werde.

Der aus Vicenza stammende Cracco ist seit 2011 in "Masterchef Italia", einer TV-Realityshow für angehende Köche, zu sehen. Er ist außerdem als Autor von Rezeptbüchern erfolgreich.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen