Versehen: Drei Wochen in Bad eingesperrt

Frankreich

 

Versehen: Drei Wochen in Bad eingesperrt

Eine 69-Jährige hat in der Nähe von Paris drei Wochen lang ohne Nahrung in ihrem Badezimmer ausgeharrt, nachdem sie sich aus Versehen selbst dort eingesperrt hatte. Die Pensionistin hatte Anfang November versehentlich das Badezimmer abgeschlossen und das klemmende Schloss dann nicht mehr aufbekommen. Die Eingeschlossene klopfte an die Wasserleitungen, um ihre Nachbarn aufmerksam zu machen. Doch diese dachten an Bauarbeiten, als sie es hämmern hörten.

Drei Wochen ohne Essen
Nachdem sie die alte Dame jedoch mehrere Wochen nicht sahen, alarmierten die Nachbarn die Polizei. Die Polizisten befreiten die Frau, indem sie ein Fenster einschlugen. Die Pensionistin, die drei Wochen lang nur warmes Wasser getrunken hatte, war sehr geschwächt. Die französische Regierung sieht die Einsamkeit vor allem alter Menschen als "soziales Übel" an, das mehrere Millionen Menschen betrifft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen