Brite war vier Tage in Toilette eingesperrt

Klowasser getrunken

Brite war vier Tage in Toilette eingesperrt

David Leggat wäre fast verdurstet - er war vier Tage in einem Klo eingesperrt. Er trank Toilettenwasser, um zu überleben.

Ein Brite ist vier Tage in einer Toilette in einem Kegelclub eingesperrt gewesen, weil die Türklinke abgebrochen war. David Leggat habe kein Mobiltelefon gehabt und nichts zu Essen, berichtete der Sender BBC am Montag. Um nicht zu verdursten, musste der 55-Jährige das Toilettenwasser trinken. Die Putzfrau des Bowlingclubs im schottischen Aberdeen, Cathy Scollay, befreite den Mann von seiner Qual, als sie dessen Hilferufe hörte.

"Ich ging wie gewöhnlich zur Arbeit, da hörte ich plötzlich jemanden schreien", sagte Scollay. Leggat sei nicht im besten Zustand gewesen. "Er zitterte ein bisschen und war weiß wie eine Wand."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten