Walfleisch als Tierfutter in der EU

Von Island

© APA

Walfleisch als Tierfutter in der EU

Walfleisch aus Island ist als Tierfutter in die EU gelangt. Wie der Walfang-Unternehmer Kristjan Loftsson am Freitag in der Zeitung "Frettabladid" in Reykjavik angab, sind neben dem bekannten Export nach Japan auch "kleine Mengen Walfleisch" nach Dänemark und Lettland gekommen. Er wisse aber nicht, wie.

Einfuhr verboten
Die Einfuhr von Walprodukten in Länder der EU ist unter anderem wegen des weltweit geltenden Verbots der kommerziellen Jagd auf die Meeressäuger verboten. Die Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS in München nannte die Lieferungen einen Skandal. Der Handel mit Walprodukten erhalte eine neue Dimension und zeige, dass die Walfangindustrie kein Interesse habe, sich an irgendwelche Bestimmungen zu halten. Nach Informationen des WDCS sollen im vergangenen Jahr 22 Tonnen Wal-Mehl als Tierfutter aus Island nach Dänemark gelangt sein.

Island hat in den letzten Jahren trotz des Fangmoratoriums durch die Internationale Walfangkommission (IWC) die Jagd auf Zwerg- sowie Finnwale zugelassen. Innerhalb der IWC gilt eine begrenzte Zulassung kommerzieller Fänge auf nicht mehr bedrohte Arten wie dem Zwergwal als denkbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen