Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

4:05 Uhr: "Mrs. West": Kim Kardashian zeigt neues Passfoto mit Namensänderung 

Der amerikanische Reality-TV-Star Kim Kardashian (33) nennt sich nach der Hochzeit mit Rapper Kanye West (37) nun offiziell Mrs. West. Am Dienstag stellte sie auf Instagram ein Foto ins Netz mit dem Hinweis: "Neues Pass-Foto #Mrs.West #Namensänderung".

SafariScreenSnapz049.png

Passfoto: Kim mit tiefem Ausschnitt...

Das Paar hatte sich im Juni im italienischen Florenz das Ja-Wort gegeben. Sie sind Eltern der einjährigen Tochter North West. Auf dem Foto blickt Frau West vor einer hellen Wand ernst in die Kamera. Sie hat die Haare streng aus dem Gesicht gekämmt, trägt allerdings viel Schminke und zeigt reichlich Dekolleté.  

2:55 Uhr: Russische Hacker stehlen 1,2 Milliarden Internet-Passwörter

Russische Hacker haben nach Erkenntnissen amerikanischer IT-Sicherheitsexperten rund 1,2 Milliarden Einwahldaten für Internet-Profile erbeutet. Es wäre der bisher größte Diebstahl dieser Art. Die Datensätze bestünden aus Kombinationen von Benutzernamen und Passwörtern, erklärte die US-Sicherheitsfirma Hold Security der "New York Times". Über 500 Millionen E-Mail-Adressen seien betroffen. Hold Security habe die Daten in Untergrund-Kanälen im Internet entdeckt und auch mit der Hacker-Gruppe aus Zentralrussland kommuniziert, berichtete die Zeitung am späten Dienstag. Die Einwahldaten stammen demnach von rund 420.000 Websites, darunter seien bekannte Firmennamen ebenso wie kleine Seiten.

tastatur_hacker_pc_tz.jpg © TZ ÖSTERREICH

Hacker-Attacke: Internet-Profile geknackt

Die Sicherheitsfirma macht keine Angaben dazu, welche Websites betroffen sind. Ein von der Zeitung zur Analyse hinzugezogener Experte habe die Echtheit der Daten bestätigt, schrieb die "New York Times". Anhand der Informationen ist es schwer abzuschätzen, wie viele Menschen genau von dem Datenklau betroffen sind. Manche nutzen verschiedene E-Mail-Adressen, unter den Datensätzen könnten auch alte Profile oder Spam-Accounts sein. Dennoch ist Datendiebstahl dieser Art immer gefährlich: Viele Internet-Nutzer setzen die gleiche Kombination von Benutzernamen oder E-Mail-Adressen und Passwörtern bei verschiedenen Websites ein und sind dann auf breiter Front betroffen.

2:05 Uhr: Drakonische Strafe: Kritischer Journalist im Iran zu sechs Jahren Haft verdonnert

Im Iran ist der kritische Journalist und Reformer Serajeddin Mirdamadi zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Der frühere Studentenführer wurde am Dienstag von einem Gericht der "Gefährdung der nationalen Sicherheit" und "Propaganda gegen die Regierung" schuldig befunden, wie seine Anwältin Ghiti Purfasel der Nachrichtenagentur Irna sagte. Sie würden "definitiv" Berufung einlegen. Mirdamadi war in der Studentenbewegung aktiv und arbeitete während der Präsidentschaft des Reformers Mohammad Khatami im Innenministerium, ging aber im Jahr 2001 nach Frankreich. Dort schrieb er politische Kommentare für den persischsprachigen Sender Radio Zamaneh und gab dem Rundfunksender BBC-Farsi Interviews. Nach der Wahl von Hassan Rohani zum Präsidenten im vergangenen Juni kehrte er in den Iran zurück. Der moderate Rohani war mit dem Versprechen angetreten, sich für die Öffnung der Politik und die Lockerung der restriktiven Regeln in Presse, Kultur und Bildung einzusetzen. In den vergangenen Monaten wurden aber eine ganze Reihe kritischer Journalisten, Intellektueller und Politiker von der Justiz verurteilt, die weiter von den Konservativen kontrolliert wird.  

1:10 Uhr: Horror: 12-Jähriger sticht Buben (†9) mit einem Messer am Spielplatz ab

Schockierendes Gewaltverbrechen in der Stadt Kentwood (US-Staat Michigan): Ein Bub (12) hatte auf ein um drei Jahre jüngeres Kind auf einem Spielplatz mit einem Messer eingestochen. Michael Conner Verkerke starb nach der Einlieferung ins Spital. Der junge Messerstecher wurde festgenommen.

Er hatte selbst über den Notruf 911 die Polizei gerufen nach der Bluttat. Er stellte sich ruhig den am Tatort eintreffenden Beamten: "Hallo, ich bin hier...", sagte er zu den Cops. Der zunächst schwer verletzte Neunjährige hatte sich zu seinem Elternhaus zurück geschleppt. Dort lag er auf der Veranda, blutete stark. Die Mutter brüllte hysterisch: "Wo ist die Rettung?" Die Attacke sei völlig überraschend gekommen, so Zeugen: Vier Buben spielten, als einer plötzlich ein Messer zog und zustach. Das Motiv ist noch unklar.

0:25 Uhr: Disney profitiert von Kino-Blockbustern wie "Captain America" 

Filmhits wie "Captain America" haben die Kassen des US-Medienkonzerns Disney gefüllt. Im dritten Geschäftsquartal (bis Ende Juni) stieg der Umsatz um 8 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar.

 "Return of the First Avenger": Chris Evans ist erneut Captain America © Walt Disney

Kinohit "Captain America" ließ Disney-Kassen klingeln

Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf unterm Strich mehr als 2,2 Milliarden Dollar (1,6 Mrd Euro), wie Walt Disney am Dienstag mitteilte. Die Aktionäre waren zufrieden, der Kurs des Unternehmens aus dem kalifornischen Burbank stieg nachbörslich leicht.  

23:45 Uhr: NSA: Gibt es einen "neuen Snowden"? 

Neue Enthüllungsstorys über den US-Geheimdienst "National Security Agency" (NSA) durch die Aufdeckerwebsite "The Intercept" deuten darauf hin, dass nach dem Absprung von Edward Snowden nun ein zweiter Informant brisante Unterlagen an Reporter weitergibt. Ein Bericht auf der vom investigativen Journalisten Glenn Greenwald - der auch den Snowden-Skandal ins Rollen brachte - gegründeten Website deckt die Ausweitung einer Datenbank mit Namen mutmaßlicher Terroristen durch die Obama-Regierung auf.

Greenwald © AFP

Glenn Greenwald: Gibt es neuen Leaker?

Greenwalds Website zitiert aus Dokumenten vom August 2013, als Snowden bereits in Moskau Asyl erhielt. Greenwald ließ gegenüber CNN durchblicken, dass es einen neuen Leaker gäbe. Bei der NSA laufe gerade eine intensive Suche nach dem neuen Informanten, so Reports.   

23:25 Uhr: Chaos am New Yorker Times Square nach Unfall mit Doppeldeckerbus

Ein bei Touristen für Stadtrundfahrten so populären Doppeldecker-Busse kollidierte mitten im Menschengewühl des Times Square in Midtown Manhattan mit einem anderen Sightseeing-Bus. Es herrschte plötzlich Chaos: Eine Ampel stürzte auf einen Gehsteig, wo sich Urlauber und Einkäufer drängten.

Menschen flohen, stürzten, suchten Deckung. 13 Opfer wurden laut Angaben der New Yorker Behörden verletzt, drei davon schwer. Zu dem Unfall kam es um 15:30 Uhr Ortszeit an der Ecke Seventh Avenue und 47. Straße. Gehsteige und Straßen waren mit Trümmern übersät.  

23:00 Uhr: Medien-Mogul Murdoch wirft bei Übernahmeplänen von "Time Warner" das Handtuch 

Nach Widerstand von Time Warner gibt US-Medienmogul Rupert Murdoch die geplante 80-Milliarden-Übernahme auf. Ein Zusammenschluss wäre zwar eine einzigartige Chance gewesen, erklärte Murdoch am Dienstag in New York. Doch das Management von Time Warner habe sich Gesprächen verweigert. Die Börsianer reagierten prompt: Während die Aktie des Kaufkandidaten Time Warner nachbörslich um mehr als 11 Prozent fiel, legte das Papier von Murdochs Konzern 21st Century Fox um annähernd 8 Prozent zu. Vor drei Wochen hatte Murdoch ein Übernahmeinteresse bestätigt, war aber bei Time Warner auf keine Gegenliebe gestoßen.

Rupert Murdoch © EPA

Murdoch: Gibt bei Übernahmeschlacht auf

Ein Zusammenschluss hätte die Medienbranche auf den Kopf gestellt. Zum Murdoch-Imperium zählen unter anderem die Fox-Fernsehsender, der Bezahlkanal Sky Deutschland und das Hollywood-Studio 20th Century Fox. Unter dem Dach von Time Warner finden sich der beliebte US-Bezahlsender HBO, der Nachrichtenkanal CNN und das Filmstudio Warner Bros.  

22:45 Uhr: Schauspielerin Olivia Wilde stillt gelassen ihren Sohn bei "Glamour"-Fotoshoot

Olivia Wilde (30, "Rush") nahm ihren Baby-Sohn Otis während Fotoaufnahmen für eine Coverstory des Magazins "Glamour" gelassen an die Brust. Die mit Schauspieler Jason Sudeikis verheiratete, brünette Beauty zeigte keinerlei Scheu beim Stillen im Studio.

Sie nannte die Aufnahmen "perfekt": Denn Portraits von ihr alleine wären inkomplett - ohne ihr Kind, drückte die Aktrice ihre Mutterfreuden überschwänglich aus.

22:30 Uhr: Schock in den USA nach dem Afghanistan-Kriegstod des ersten US-Generals seit Vietnam

Der US-Zweisterne-General kam bei einem Angriff eines Attentäters aus den Reihen der afghanischen Armee in einem Militär-Ausbildungszentrum bei Kabul (Afghanistan) ums Leben. Der Angreifer trug eine Militäruniform, als er mit einer Maschinenpistole das Feuer eröffnete. Der US-General kam im Kugelhagel ums Leben, 14 Offiziere und Soldaten der internationalen Schatztruppe ISAF wurden verwundet, darunter ein deutscher Brigadiergeneral. Michael Bratscher soll aber außer Lebensgefahr sein.

 

 

Der Attentäter wurde getötet. Laut dem Pentagon ist das US-Opfer der erste General, der in einem Krieg seit Vietnam fiel, so Pentagon-Sprecher John Kirby. US-Offizelle hielten den Namen des Generals noch zurück, bis seine Angehörigen informiert werden konnten. Die Militärführung hatte gerade die Kaserne, wo afghanische Soldaten ausgebildet werden, inspiziert. Anschläge durch Mitglieder der afghanischen Armee gegen ISAF-Soldaten forderten in den letzten Jahren hohen Blutzoll: Allein 2012  gab es 61 Todesopfer. 

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen