7-Jährige fing auf Mutter gerichtete Schüsse ab

Lebensretterin

© Detroit News

7-Jährige fing auf Mutter gerichtete Schüsse ab

Der Schütze traf die kleine Alexis Goggins am Auge, an der linken Schläfe, am Kinn, am rechten Arm und an der Brust, als sie sich ihm vor die Waffe warf. So konnte jedoch das Leben ihrer Mutter retten.

Wie durch ein Wunder hat sie überlebt.

"Ein Engel auf Erden"
An einer Detroiter Tankstelle wurde Selietha Parker am Mittwoch Ziel der Attacke ihres rachsüchtigen Ex-Freundes. Beim Versuch sie zu töten, traf er sie am Kopf und am Arm. Einzig der waghalsige Sprung der kleinen Tochter in die Schußbahn konnte die 30-Jährige vor dem sicheren Tod bewahren. So konnte die Polizei den Tatort noch rechtzeitig erreichen und den 29-Jährigen entwaffnen und festnehmen.

"Sie ist ein Engel auf Erden", sagte eine Freundin der Familie, die Zeuge des Terror-Abends wurde.

Verhängnisvolles Treffen
Alles begann, als der vierfach vorbestrafte Calvin Tillie bei seiner Ex-Freundin anrief, um sie am Abend zu treffen. Parker stieg mit ihrer 7-Jährigen Tochter und ihrer besten Freundin Aisha Ford ins Auto und fuhr zum verabredeten Treffpunkt. Viel zu spät bemerkten sie den erzürnten Ex-Freund. Er richtete eine Schusswaffe auf sie.

Tillie begann zu fluchen, stieg zu ihnen ins Auto und befahl ihnen weiter zu fahren.

"Nicht mit dem Leben davonkommen"
"Er war so wütend! Wir wussten, dass wir nicht mit dem Leben davon kommen, wenn wir unser Ziel erreichen", sagte Mutter Seietha. Sie hatte schnell reagiert und behauptet, sie müsse tanken. Offenbar war es dunkel genug, dass der verrückte Ex-Freund die Tankanzeige nicht erkennen konnte.

Sie blieben an einer Tankstelle stehen. "Ich wollte beim Zahlen Hilfe holen", sagte Freundin Aisha. Auf dem Weg zum Tankwart wählte sie unbemerkt die Nummer der Polizei. Die Vermittlung legte aber auf, weil Aisha nicht laut genug sprechen konnte. Beim zweiten Anruf gelang es ihr die Situation zu beschreiben und den Standort der Tankstelle durchzugeben. Die Stimme am anderen Ende der Leitung erklärte ihr aber gleichgültig, dass nicht genügen Polizeieinheiten verfügbar seien, es deshalb eine Weile dauern könnte.

Aisha Ford ließ sich lange Zeit, zum Fahrzeug zurück zu kehren. Sie musste Zeit schinden. Sie begann am Fahrzeug zu hantieren, in der Hoffnung, die Polizei werde bald kommen.

"Ich sagte ihm, der Tank sei noch nicht voll und ich müsste noch einmal tanken", sagte die verängstigte Freundin der Familie. Diesmal konnte sie dem Tankwart mitteilen, was los war, dann ging sie wieder zurück zum Fahrzeug. Der Tankwart rief die Polizei gerade, als die ersten Schüsse zu hören waren.

Der verrückte Ex-Freund hatte die Geduld verloren, weil Aisha beim Zahlen zu lange gebraucht hatte. Mutter Sebietha flehte ihn an, er solle sich beruhigen. Doch er schoss ihr in den Arm. Die kleine Alexis sprang über den Sitz und warf sich vor den Schützen. Sie flehte ihn an, er solle nicht auf ihre Mutter schießen.

Ohne auch nur einen Augenblick zu zögern, pumpte der wahnsinnige Tillie sechs Patronen in das kleine Mädchen.

"Er hat mein Baby erschossen!"
Als die Polizei am Tatort ankam, sahen sie wie die Mutter blutüberströmt aus dem Fahrzeug lief. Unentwegt schrie sie: "Er hat mein Baby erschossen!"

Die Beamten stellten Tillie und eilten dem Mädchen zu Hilfe. Alexis lag zusammengerollt im durchlöcherten Wagen, ihr kleiner Körper in Blut getränkt.

"Ein mutiges, mutiges kleines Mädchen"
Das Mädchen wurde schleunigst ins Spital gebracht. Es sei ein Wunder, dass sie überlebt hat, sagten die Ärzte. Mittlerweile ist sie außer Gefahr. Die Wunden werden zwar heilen, Alexis werde aber später Schwierigkeiten mit der Feinmotorik haben. Es werde ihr schwer fallen, schreiben zu lernen.

"Was für ein mutiges, mutiges kleines Mädchen", sagte eine Therapeutin des Spitals. "Man sieht mehr von den Bandagen als vom Mädchen selbst. Welch ein erschütternder Anblick!"

Täter wird eine Weile sitzen
Unterdessen sitzt der 29-jährige Täter in Untersuchungshaft. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Entführung, versuchten Mordes, Kindesmisshandlung und verbotenen Waffenbesitzes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen