Acht Monate Haft für Anführer der

Deutschland

Acht Monate Haft für Anführer der "Inder-Hatz"

Konkret wurde der 23-jährige Angeklagte am Dienstag wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit Sachbeschädigung zu acht Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Das Amtsgericht Oschatz ging damit über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmaß hinaus.

Die Vertretung der Anklage hatte zehn Monate Gefängnis beantragt, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt werden sollten. Die Verteidigung hatte für eine Geldstrafe unter 90 Tagessätzen plädiert.

"Führende Rolle"
Gerichtssprecherin Heide Rech sagte, der Angeklagte habe insoweit eine führende Rolle gespielt, als er die Türscheibe einer Pizeria einwarf, in die sich die Inder vor ihren deutschen Verfolgern geflüchtet hatten. Einige der Deutschen hatten vor dem Laden ausländerfeindliche Parolen gegrölt.

Bereits drei Deutsche verurteilt
Bisher wurden in dem Verfahren drei Deutsche im Alter von 19 bis 35 Jahren unter anderem wegen Volksverhetzung zu Geldstrafen in Höhe von 600 bis 2625 Euro verurteilt. Ermittelt wird nun noch gegen jeweils vier Deutsche und Inder wegen Körperverletzung.

Schwere Übergriffe
Zwischen den acht Indern und einer Gruppe von rund 50 Deutschen war es im August während eines nächtlichen Stadtfestes zum handfesten Streit gekommen. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, einige der Inder schwer. Die Übergriffe auf die Inder waren laut Staatsanwaltschaft weder eine bloße Festzeltschlägerei noch eine geplante rechtsextremistische Tat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen